Apple stellt Apple TV+ vor – Plattform für Apple Eigenproduktionen

| 20:00 Uhr | 1 Kommentar

Apple hat soeben im Rahmen der „It´s Showtime“ Keynote einen neuen Service namens „Apple TV+“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Plattform für die weltweit kreativsten Storyteller. Kurzum: Es geht um Apple Eigenproduktionen (Apple Originals).

Apple präsentiert Apple TV+

Bei Apple TV+ handelt es sich um eine neue Plattform für die kreativsten Storyteller der Welt. Apple TV+ startet im Herbst und bietet exklusive selbstproduzierte Sendungen, Filme und Dokumentationen.

Zahlreiche Persönlichkeiten wirken an Apple TV+, dem Original Video Abonnement-Service von Apple, mit. Unter anderm sind Oprah Winfrey, Steven Spielberg, Jennifer Aniston, Reese Witherspoon, Octavia Spencer, J.J. Abrams, Jason Momoa, M. Night Shyamalan, Jon M. Chu und vielen mehr mit von de Partie. Apple TV+ ist in der Apple TV App verfügbar und zeigt inspirierende und authentische Geschichten mit emotionaler Tiefe und überzeugenden Charakteren aus allen sozialen Schichten, ohne Werbung und On Demand.

„Wir fühlen uns geehrt, dass die absolut besten Storyteller der Welt – sowohl vor als auch hinter der Kamera – bei Apple TV+ mitmachen,“ sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services bei Apple. „Es ist toll, dass die Zuschauer einen ersten Blick auf Apple TV+ werfen können und wir freuen uns, wenn sie ab Herbst einschalten. Apple TV+ wird die Plattform für einige der hochwertigsten selbstproduzierten Geschichten, die TV- und Filmfans je gesehen haben.“

Ein wenig müssen wir uns noch gedulden, bis Apple TV+ verfügbar sein wird. Der Video Abonnement Service startet im Herbst. Preise und Verfügbarkeit werden zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt. Mit der Familienfreigabe können Nutzer Apple TV+ teilen.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Matthias

    Da bin ich mal gespannt ob Apple in dem Bereich überhaupt etwas reißen kann, da es mittlerweile unzählige Anbieter gibt und der Markt zum Großteil gedeckt sein dürfte. Ich meine, wie viele Abos will man sich wirklich antun?!
    Der letzte Große, der damit gestartet ist, war ja YouTube und was man da so mitbekommt scheinen die nicht sonderliche erfolgreich damit zu sein. Ich habe die Präsentation gesehen und behaupte mal, das wird bei Apple wohl kaum besser laufen.

    25. Mrz 2019 | 20:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.