Apple stellt die „AirPods“-Tänzerin Hope Boykin vor

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Apples Marketing-Team läuft auf Hochtouren und setzt die Messlatte für Werbung mit jedem Spot etwas höher. So konnte Apple im letzten Jahr einige Auszeichnungen für seine bewegten Werbebotschaften einheimsen – allen voran für den „Welcome Home“-Spot mit Tänzerin FKA Twigs. Nun setzt das Unternehmen im Zuge einer kleineren Kampagne erneut auf eine Tanzchoreografin und kooperiert mit Hope Boykin, um den AirPods den richtigen Schwung zu verleihen.

Die AirPods in Bewegung

In Kooperation mit Hope Boykin will Apple zeigen, wie alltagstauglich die AirPods sind. Boykin kehrte diesen Monat nach einer Knöchelverletzung in das Alvin Ailey American Dance Theater zurück und trägt ihre AirPods bei Spaziergängen, U-Bahnfahrten, Physiotherapie und sogar einigen ihrer Tanzarbeiten. Dazu gehörte auch die Choreographie einer Performance zum Andra Day am 15. März. Das alles wurde von Apple begleitet und werbewirksam festgehalten. Eine Priese Social Media und fertig ist eine kleine Werbekampagne, die durchaus ihre Wirkung gezeigt hat. Ob Apple noch weitere Projekte, wie beispielsweise ein Werbespot, mit Boykin plant, ist bisher nicht bekannt.

Bei der Gelegenheit erfahren wir auch etwas über die erfolgreiche Tänzerin und Choreografin. So hat Boykin schon immer Spaß an neuen Technologien gehabt und nutzte sie, um ihre Arbeit zu bereichern. Von einem frühen Kassetten-Camcorder über ihre AirPods bis hin zu einer Sammlung von iPhones, die sie im Studio zusammen mit einer DJI Osmo-Kamera aufbaut, um ihre Proben aus jedem Winkel aufzunehmen, ist alles dabei. Die AirPods nutzt sie, um die Musik, die sie antreibt, immer dabei zu haben – da ist es praktisch, dass Apple so viel Wert auf einen festen Sitz der kabellosen Ohrhörer gelegt hat:

„Ich habe meine AirPods dabei, damit meine Arbeit so klingt, wie sie klingen soll. Ich kann mich drehen und hüpfen und springen und sie fallen mir nicht aus dem Ohr. Du bist losgebunden und fühlst dich frei.“

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.