2019er iMacs: Geekbench-Test zeigt deutliche Leistungssteigerung

| 19:44 Uhr | 0 Kommentare

Knapp zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass Apple den iMacs 2019 vorgestellt und diesem neue Intel Prozessoren der 8. und 9. Generation verpasst hat. Erste Benchmark-Tests deuteten bereits an, dass die neuen Prozessoren für einen enormen Leistungssprung sorgen. Nun liegt eine breite Masse an Geekbench-Werten, so dass sich die Leistungssteigerung besser einschätzen lässt.

Intel Coffee Lake Chips sorgen für deutlicher Leistungssprung beim 2019er iMac

John Poole von Geekbench hat Benchmarks zu den 2019er iMacs veröffentlicht. Dies gibt und einen guten Überblick, welchen Leistungssprung die Geräte erfahren haben.

Alle neuen 27 Zoll 5K iMacs bringen im Vergleich zu den 2017er Modellen eine deutliche Leistungssteigerung mit sich. Im Single-Core-Test liegt der durchschnittliche Anstieg zwischen 6 und 11 Prozent. Beim Multi-Core-Test sind es 43 bis 49 Prozent beim 6-Core-Modell. Die High-Ende Modelle mit 3,6GHz 8-Core i9 Chip bieten im Multi-Core-Test eine Steigerung von bis zu 66 Prozent.

Der am besten ausgestattete iMac kommt auf 6157 Punkte (Single-Core) und 32.293 Punkte (Multi-Core). Im Vergleich dazu kam der Vorgänger auf 5684 bzw. 19371 Punkte. Aber auch die Werte des „kleinsten“ 2019er 27 Zoll iMac mit 3,0GHz 6-Core CPU können sich sehen lassen. Dieser kommt auf 5222 Punkte bzw. 20.145 Punkte.

Im Single-Core Test sind die 2019er Modelle schneller als der iMac Pro (2017). Im Multi-Core-Test hat der iMac Pro allerdings noch deutlich die Nase vorne.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.