Apple Watch 4: EKG-App erkennt Vorhofflimmern bei Patient in Deutschland

| 13:55 Uhr | 2 Kommentare

Kaum schaltet Apple die EKG-Funktion der Apple Watch in Europa frei, da gibt es auch schon den ersten lebensrettenden Fall in Deutschland. So half die Apple Watch Series 4 dabei, ein gefährliches Vorhofflimmern bei einem Nutzer zu erkennen, der die Funktion eigentlich nur „zum Spaß“ ausprobieren wollte.

Arzt bestätigt Messergebnisse der Apple Watch

Mit watchOS 5.1.2 hatte Apple in den USA die lang erwartete EKG-App bereits im letzten Jahr veröffentlicht. Seitdem hat die Apple Watch mehrfach bewiesen, dass die Funktion Leben retten kann. Mit dem Update auf watchOS 5.2 gibt es die App endlich auch in Deutschland. Wie in den USA, hat es nicht lange gedauert, bis ein Nutzer eine Warnung aufgrund eines Vorhofflimmerns (oder auch AFib genannt), erhielt.

Der nicht näher genannte Nutzer wollte die EKG-Funktion eher skeptisch als neugierig einfach mal ausprobieren. Dass die Smartwatch ein Vorhofflimmern erkannte, war dann doch eine Überraschung. Immerhin hatte der Apple-Watch-Besitzer bisher keine Probleme mit dem Herzen, was jedoch nicht selten vorkommt. Da Patienten oft keine Symptome bei Atrial Fibrillation (AFib) verspüren, bleibt diese Krankheit oftmals unerkannt. Dennoch ist sie gefährlich, da ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle und für eine Herzinsuffizienz entsteht.

Befreundete Ärzte gaben schnell an, dass es sich bestimmt um einen Messfehler handelt. Ein Besuch beim Hausarzt könnte aber nicht schaden. Dieser stellte dann zum Erstaunen des Patienten fest, dass die Smartwatch tatsächlich recht hatte. Somit haben wir wieder einen Fall, bei dem die Apple Watch eine wichtige Rolle bei der Erkennung einer gefährlichen Herzerkrankung gespielt hat.

EKG-Funktion ersetzt keinen Arzt-Besuch

Apple hat es sich als Ziel gesetzt, mit der Apple Watch Series 4 AFib-Symptome zu erkennen und den Nutzer zu warnen. Obwohl die EKG-App Veränderungen in den Mustern der Herzfrequenz einer Person erkennen kann, bietet die Apple Watch nur Momentaufnahmen. Die Änderungen werden dann erfasst, wenn das Herz zum Zeitpunkt der Messung zu schnell, zu langsam oder unregelmäßig schlägt. Deswegen ist ein Arzt-Besuch bei einem Herzleiden unumgänglich. Auch eine Vorsorgeuntersuchung kann Apple nicht ersetzen. Dennoch zeigen die aktuellen Fälle, dass das System einen sehr wichtigen Hinweis auf ein gesundheitliches Problem geben kann.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Sebastian

    Hallo Zusammen,
    auch bei mir wurde dadurch ein Vorhofflimmern festgestellt. Habe nach dem WatchOS Update eine Apple Watch bestellt – wollte warten bis es auch in Deutschland funktioniert. Die Uhr wurde am Freitag geliefert und beim einrichten wurde das erste Mal Vorhofflimmern entdeckt beim EKG und über das Wochenede auch der Unregelmäßige Puls, welcher auf Herzrhytmusstörungen hinweist (die Funktion haben ja auch nun die älteren Modelle). Montag direkt zum Hausarzt und sein 12-Kanal EKG hat die Daten der AppleWatch bestätigt.
    Schon mit einem Kardiologen gesprochen und der will es nun genauer untersuchen.
    Also dank Apple Watch eine unerkannte Krankheit entdeckt und kann nun was gegen ein erhöhtes Schlaganfallrisiko tun.
    Viele Grüße
    Sebastian

    03. Apr 2019 | 14:17 Uhr | Kommentieren
  • Screameer

    Sehr gut!
    Gut das das nicht so lange wie Apple Pay gedauert hat, hat mich doch etwas gewundert das es so schnell kam das Update.

    03. Apr 2019 | 16:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.