Patent: Apple will robustere Gehäuse für seine Produkte

| 22:36 Uhr | 0 Kommentare

Apples Ideen-Schmiede arbeitet hinter verschlossenen Türen nicht nur an ausgefallenen Erfindungen, wie Unterwasser-Kameras, AR-Headsets oder UV-Warnsystemen. Patently Apple zeigt, dass Apple auch an grundlegenden Verbesserungen forscht. So beschreibt das Unternehmen in einer Patentanmeldung ein Gehäuse mit einer präventiven Schutzschicht, die das Gerät besser schützen soll.

Besserer Schutz vor Schäden

Kratzer, Fallschäden, oder Glasbrüche. Falls ein Gerät in Mitleidenschaft gezogen wird, ist das immer ärgerlich – besonders, wenn es sich dabei um so teure Hardware, wie bei Apple-Geräten handelt. Apple hat sich bei seiner neuen Patent-Idee einige Gedanken gemacht, wie die wertvolle Hardware besser geschützt werden kann.

Zur Verstärkung des Gehäuses soll ein Schutz auf Polymerbasis zum Einsatz kommen. Weiterhin soll ein „Diamantähnliches Carboneum“ genutzt werden, was als Stabilisator im Material dienen soll. Grundlegend will Apple mit mehreren Schichten aus unterschiedlichen Materialien besonders widerstandsfähige Schutzlagen umsetzen. Durch die Kombination dieser Schichten sollen Geräte, wie das iPhone oder auch ein Mac, einen Sturz besser überstehen.

Es ist nicht bekannt, ob Apple plant die beschriebene Technologie in naher Zukunft einzusetzen. Es fällt jedoch auf, dass das iPhone XS in den vergangenen Sturztests deutlich besser abgeschnitten hat, als seine Vorgänger. Möglicherweise ist hier bereits ein Vorläufer des neuen Materials im Einsatz.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.