iPhone 11: A13 schneller als die meisten Notebooks werden – Fokus auf künstliche Intelligenz

| 12:22 Uhr | 0 Kommentare

Apples maßgeschneiderte Chips der A-Serie sind in der Mobilfunkindustrie führend in Sachen Leistung und Effizienz, so dass der iPhone-Hersteller aller Voraussicht auch dieses Jahr die Latte wieder ein wenig höher legen wird. Anfang des Jahres gab es die ersten Hinweise, dass Apple beim A13-Chip des iPhone 11 auf den 7nm Fertigungsprozess setzen wird, der bereits für den A12 zum Einsatz kam. In den letzten Monaten konnte Auftragsfertiger TSMC den Fertigungsprozess weiter verbessern, was die Erwartungen antreibt. Macworld hat sich nun die aktuelle Lage genauer angeschaut und spekuliert, was wir vom A13 erwarten können.

Mehr Leistung für das iPhone

Wie Macworlds Jason Cross bestätigt, wird Apple für dieses Jahr am 7nm Fertigungsprozess für den A13 festhalten, da der Sprung auf 5nm nicht rechtzeitig für die Serienproduktion erreicht werden kann. Unter der Haube wird sich trotzdem einiges verbessern, da das Design dank einer Technologie namens EUV (extreme ultraviolet lithography) effizienter genutzt werden kann.

Weiterhin besteht die Chance, dass Apple die Zahl der Hochleistungskerne von 2 auf 3 erhöhen wird. Wahrscheinlicher wäre es jedoch, dass für die nächste Generation ein weiteres Mal zwei leistungsstarke CPU-Kerne neben den vier Effizienz-Kernen zum Einsatz kommen. Im Bereich der Single-Core-Leistung traut Cross Apple wieder zu, dass das iPhone jedes Android-Smartphone „wegblasen“ wird. Die Multi-Core-Leistung ist schwieriger vorherzusagen, doch auch hier konnte sich Apple in den letzten Jahren immer bemerkenswert steigern, weswegen dieses Jahr wieder viel zu erwarten ist. Bei der GPU erwartet Cross aufgrund der begrenzten Speicherbandbreite hingegen keine große Verbesserung, so dass der A13 in dieser Disziplin von den neuesten Qualcomm-Chips übertroffen werden könnte.

Insgesamt traut Cross Apple wieder einen sehr starken A-Chip zu, der insbesondere dank der CPU-Leistungssteigerung und fortschrittlichen KI-Routinen neue Rekorde brechen kann. Dabei sollen die Ergebnisse nicht nur andere Android-Smartphones ins Schwitzen bringen, sondern sogar viele der „Thin & Light“ Notebooks überholen. Unser Artikelbild zeigt ein Design-Konzept des iPhone 11.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen