iOS 13: Apple plant angeblich USB-Mausunterstützung für das iPad Pro

| 20:44 Uhr | 1 Kommentar

In der jüngsten Episode des Connected-Podcasts auf Relay FM deutet MacStories-Chefredakteur Federico Viticci an, dass Apple eine USB-Mausunterstützung für das iPad Pro plant. Dabei soll die Funktion insbesondere Menschen helfen, die aufgrund einer Beeinträchtigung die Touch-Bedingung nicht nutzen können.

Mausunterstützung für das iPad Pro

Wie Federico Viticci berichtet, könnte es mit iOS 13 die langersehnte Mausunterstützung für das iPad Pro geben. So erklärt Viticci im Connected-Podcast:

„Das iPad Pro hat einen USB-C Anschluss, also schließt man einfach eine USB-Maus an und wenn man eine körperliche Beeinträchtigung hat […] kann einfach die USB-Maus im barrierefreien Modus genutzt werden.“

Apple legt schon lange einen großen Wert auf umfangreiche Bedienhilfen für iOS, macOS, watchOS und tvOS. Damit möchte das Unternehmen sicherstellen, dass Menschen mit einer Behinderung bei der Bedienung von Apple-Geräten bestmöglich unterstützt werden. So kann beispielsweise adaptives Zubehör wie ein Joystick oder Trackball mit Apples Barrierefreiheitsfunktion zur Steuerung eines iPhones, iPads oder iPod touch verwendet werden. Die Aussicht auf eine USB-Maus-Lösung ist hierbei besonders interessant, da keine spezielle Hardware hinzugekauft werden muss.

Wie Viticci anmerkt, wäre es nicht das erste Mal, dass Apple eine neue Funktion „unter dem Dach der Barrierefreiheit“ ermöglicht. So ist er der Meinung, dass jeder Benutzer die Möglichkeit haben wird, die USB-Mausunterstützung in den Einstellungen zu aktivieren – warum sollte Apple auch dieses Feature einschränken. Viticci warnt jedoch, dass seine Informationen schon etwas älter sind und Apple die Entwicklung womöglich wieder auf Eis gelegt hat. Der bekannte Entwickler Steve Troughton-Smith gab jedoch bereits Entwarnung und erklärte per Twitter, dass Apple derzeit tatsächlich an einer solchen Funktion arbeitet.

Viticci spricht im Podcast explizit von USB-C-Mäusen. Einen entsprechenden Anschluss bietet bisher nur das 2018er iPad Pro. Ob Apple das Feature auch für Bluetooth-Geräte anbieten wird, ist nicht bekannt.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Bernd

    Mich würde es freuen, wenn ich die MagicMouse an meinem 2017er iPad Pro nutzen könnte. Hin und wieder wäre eine Maus einfach praktischer als der Pencil. In Office zum Beispiel. Hat sich halt so über Jahr(zehnt)e hinweg in die tiefsten Hirnwindungen eingebrannt. Aber jetzt wieder mit einem Usb-Kabel anfangen? Wer hat sich denn den Mist ausgedacht???

    24. Apr 2019 | 14:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.