Oprah Winfrey spricht über ihre Arbeit bei Apple

| 21:39 Uhr | 0 Kommentare

Apple kündigte seine Apple TV+ Streaming-Plattform letzten Monat an. Dabei hatte sich das Unternehmen zurückgehalten, was das zu erwartende Programm angeht. Einen Teil des Unterhaltungsprogramms wird Oprah Winfrey liefern, die für Apple an einigen Projekten arbeitet. In einem neuen Interview mit The Hollywood Reporter hat Oprah nun neue Details preisgegeben, wie die Partnerschaft zustande kam und wie sie sich in Zukunft entwickeln könnte.

Apple bietet die beste Reichweite

Oprah erklärte im Interview, dass sie zwar die Plattform The Oprah Winfrey Network (OWN) besitzt, auf der sie Inhalte produzieren kann, Apple ihr aber die Chance gibt, ein viel breiteres Publikum zu erreichen. Wenn es beispielsweise um Dinge wie ihre geplante Dokumentation über psychische Gesundheit geht, ist es wichtig, so viele Leute wie möglich zu erreichen. Apple ist hierfür der perfekte Partner, wie Oprah erklärt:

„Apple setzt dich viel mehr Menschen aus. Was mich wirklich, wirklich begeistert.“

Im Interview ging sie auch auf ihren Ausstieg aus 60 Minutes ein und sagte, dass sie zwar nichts dagegen hat, in Zukunft wieder an dem Projekt teilzuhaben – aber vorerst will Oprah ihre Energie auf Apple konzentrieren:

„Ich war tatsächlich vor dem gesamten CBS zu Jeff Fager gegangen und sagte, dass ich mit Apple arbeiten würde und dass es nicht bedeutete, dass ich nie wieder etwas für 60 Minutes machen würde, aber ich werde wahrscheinlich all meine Energie nehmen und sie in das stecken, was ich bei Apple tun will.

Es war eine interessante Erfahrung [bei 60 Minutes] für mich. Ich habe es genossen, mit den Teams zu arbeiten und ich werde wahrscheinlich mit einigen der Freelancer an meinen Apple-Projekten arbeiten, aber es war nicht das beste Format für mich. Niemals eine gute Sache, wenn ich üben muss, meinen Namen zu sagen und gesagt werden muss, dass ich zu viele Emotionen in meinem Herzen habe.“

Für die Zukunft erklärt Oprah, dass sie nicht zwanghaft nach neuen Interview-Partnern Ausschau halten will. Vielmehr soll sich der Prozess natürlich gestalten. Dennoch hat sie schon einige Namen im Kopf, die sie gerne den Apple TV+ Zuschauern vorstellen würde, darunter Christine Blasey Ford und der Präsidentschaftskandidat Pete Buttigieg.

Oprah Winfrey bei Apple TV+

Apple hat eine mehrjährige Content-Partnerschaft mit Oprah abgeschlossen. Nachdem Oprah als Talkshow-Moderatorin berühmt geworden ist, arbeitet sie heute größtenteils als Produzentin, Schauspielerin und CEO von OWN.

Gemeinsam wird Oprah mit Apple Eigenproduktionen entwickeln, die „ihre Fähigkeiten das Publikum auf der ganzen Welt zu erreichen“, unter Beweis stellen werden. So plant Oprah u.a. einen Live-Buchclub und zwei Dokumentationen, die sie für Apples neue TV-Plattform produziert. „Toxic Labor“, wird sich mit Belästigung am Arbeitsplatz befassen, während sich eine neue Miniserie mit der psychischen Gesundheit befassen wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.