iOS 13 und watchOS 6: Bloomberg nennt Details

| 15:44 Uhr | 2 Kommentare

In weniger als einem Monat lädt Apple zur diesjährigen Worldwide Developers Conference (kurz WWDC). Am 03. Juni wird Apple diese traditionell mit einer Keynote eröffnen unter anderem über iOS 13, watchOS 6, macOS 10.15 und tvOS 13 informieren. Von Bloomberg gibt es nun einen kleinen Vorgeschmack.

Neue Funktionen zu iOS 13 und watchOS 6 sickern durch

In exakt vier Wochen gibt Apple einen ersten Ausblick auf iOS 13 und watchOS 6. Noch am Abend des 03. Juni wird der Hersteller eine erste Beta zu den neuen Systemen veröffentlichen. Im Herbst stehen die Updates dann für jedermann parat.

Mit einem ausführlichen Artikel widmet sich nun der für gewöhnlich gut unterrichtete Mark Gurman der Materie, so dass wir einen intensiveren Einblick erhalten, was uns mit den kommenden Updates erwartet. Seit dem Verkaufsstart des iPhones im Jahr 2007 hat Apple Jahr für Jahr große iOS-Updates veröffentlicht, dies wird sich auch im laufenden Jahr fortsetzen. Gurman hat sich ein wenig umgehört und fasst die Neuerungen zusammen

Was erwartet uns mit iOS 13?

  • iOS 13 hört auf den Codenamen „Yukon“ und bringt allerhand Neuerungen, die Apple zum Teil schon im vergangenen Jahr geplant hatte
  • Arbeiten an iOS 14 (Codename: Azul) laufen bereits. iOS 14 bringt unter anderem Support für 5G sowie neue AR-Funktionen für das 2020er iPhone
  • iOS 13 bringt – genau wie iOS 12 – Leistungsoptimierungen und Bugfixes. Dazu zählt eine neue Animation für die Multitasking-Ansicht sowie das Schließen von Apps. Die Widgets erhalten eine klareres Design
  • Ein neuer Dark Mode kommt. Dieser kann unter anderem über das Kontrollzentrum aktiviert werden
  • Apple testet neue Tastatur-Funktionen (ähnliche wie bei SwiftKey)
  • iOS 13 bringt eine überarbeitete Health-App. Diese bietet eine neue Standard-Ansicht, die die täglichen Aktivitäten des Nutzers zusammenfasst. Dort findet ihr unter anderem Infos darüber, wie laut ihr Musik hört oder wie laut die Umgebungsgeräusche sind. Auch „Frauen-Themen“ sollen dort besser dokumentiert werden können
  • Es kommt eine neue Funktion, die es ermöglicht, das iPad als Zweitbildschirm für den Mac zu nutzen. Auf dem iPad kann auch Apple Pencil zum Zeichnen genutzt werden.
  • eine überarbeitete Erinnerungs-App
  • Verbesserungen für die Bildschirmzeit, inkl. einer besseren Elternkontrolle für Kinder
  • eine neue Apple Books App
  • iMessage wird überarbeitet. Unter anderem können Nutzer ein Profilfoto und einen Benutzernamen hinterlegen. Zudem kann festgelegt werden, wer solche Informationen sehen darf.
  • eine überarbeitete Karten-App, bei der häufig besuchte Orte leichter genutzt werden können. Nutzer können Gruppen für häufig genutzt Orte festlegen und Fotos hinzufügen.
  • Find My Friends und Find My iPhone werden in einer App kombiniert
  • Mail-App wird aktualisiert. Nutze können unter anderem Mails von bestimmten Kontakten blockieren und Ordner besser verwalten.
  • ein neuer Schlafmodus
  • Home-App wird überarbeitet. Sichehreitskameras sollen stärker in den Vordergrund rücken. So sollen Nutzer auch Videoaufnahmen angucken können
  • Multi-User-Funktion für den HomePod – Nutzer werden durch die Sprache unterschieden
  • Teilen von Fotos wird verbessert
  • Apple testet eine Download-Funktion für Safari
  • iPad-Verbesserungen: u.a. aktualisierte Multi-Tasking-Ansicht, Homescreen Anpassungen
  • verbesserte Integration von Hörgeräten ins System

Diese Neuerungen kommen mit macOS 10.15

  • Entwickler werden die Möglichkeit erhalten, iPad-Apps auf den Mac zu bringen
  • Apple selbst wird dieses Jahr ein paar iPad-Apps auf den Mac bringen, unter anderem die Podcast-App sowie eine neue App für Find My iPhone und Find My Friends
  • Apple Music App soll als separate App angeboten werden
  • weitere hauseigeen Funktionen sollen den Mac erreichen, unter anderm Bildschirmzeit, Effekte und Sticker für iMessage, Siri-Kurzbefehle und mehr

watchOS 6: Diese Neuerungen werden erwartet

  • der App Store soll direkt auf der Apple Watch aufrufbar sein, so dass Anwender ohne das iPhone Apps installieren können. So wird die Apple Watch noch einmal unabhängiger
  • Sprachnachrichten-App wird für die Apple Watch angeboten
  • Animoji und Memoji-Sticker sollen zur Verfügung stehen und sich mit dem iPhone synchronisieren
  • Separate Apple Books und Taschenrechner App
  • Zwei neue Gesundheits-Apps (eine App um bei der Tabletteneinnahme zu unterstützen und eine App für den weiblichen Menstruationszyklus)
  • neue Komplikationen um weitere Informationen über das Zifferblatt anzuzeigen
  • neue Zifferblätter

Klingt nach reichlich Material für die WWDC Keynote in vier Wochen. Wir sind schon gespannt, was Apple sonst noch alles im Gepäck hat.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Gast

    Also wenn das die größten Neuigkeiten zu iOS 13 sind, dann bin ich enttäuscht. Find my friends und find my iPhone zusammenzuführen ist mMn nichts aufregendes. Ich würde mir mal eine klügere Siri mit neuem Interface, ein neues Benachrichtigungsinterface und Einstellung oder mal eine überarbeitete Kamera-App wünschen. Softwareseitig ist vieles aus der Kamera rauszuholen glaube ich, auch für “ältere” IPhone Generationen. Da könnte man dann mit Huawei und co. gleichziehen

    06. Mai 2019 | 19:31 Uhr | Kommentieren
  • Marco

    Die Funktionen sind schön, aber es geht schleppend voran (hinterher).

    07. Mai 2019 | 13:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.