AirPods 2: Zulieferer erhöht die Produktion

| 17:11 Uhr | 0 Kommentare

Der Apple Zulieferer, der für die starrflexiblen Leiterplatten (PCBs), die in Apples AirPods 2 verwendet werden, verantwortlich ist, erhöht die Produktion. Dies wird sich mittelfristig positiv auf die Lieferzeiten der komplett kabellosen Kopfhörer auswirken.

Unitech Printed Circuit Board erhöht die Produktion für AirPods 2 Komponenten

DigiTimes berichtet, dass der Apple Zulieferer Unitech Printed Circuit Board nach wie vor die starrflexiblen Leiterplatten (PCBs) als Kernelement für komplett kabellose Kopfhörer erachtet. Aus diesem Grund wird man die Produktionskapazitäten um 25 bis 30 Prozent erhöhen. Dies dürfte sich positiv auf die Lieferzeiten der AirPods 2 auswirken. Diese hatte Apple im März dieses Jahres vorgestellt und auf den Markt gebracht. Seitdem haben die Kopfhörer mit Lieferengpässen im Apple Online Store zu kämpfen.

Für Ende 2019 / Anfang 2020 werden zwei neue AirPods-Modelle erwartet. Bei diesen könnte Apple allerdings auf die SiP (System in Package) Technologie setzen. Diese soll zu einer verbesserten Produktionsausbeute führen und gleichzeitig Platz im Innenraum der Kopfhörer sparen. Zudem sollen so die Produktionskosten gesenkt werden.

Eins der beiden neuen Modelle soll eine komplette Neuentwicklung mit neuem Design sein. Dies könnte dazu führen, dass das Preisniveau ansteigt.

Zunächst einmal erfreuen wir uns an der aktuellen zweiten Generation der AirPods (hier unser AirPods 2 Test). Apple hat die Kopfhörer punktuell verbessert. Die „Hey Siri“ Funktion ist eine echte Bereicherung und das kabellose Ladecase ist perspektivisch die richtige Entscheidung. Welche Verbesserungen die AirPods 3 mit sich bringen, bleibt abzuwarten. Immer mal wieder war die Rede von einem besseren Schutz gegen Wasser sowie einer Geräuschunterdrückung.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.