Google I/O 2019: Pixel 3A, Android Q, Nest Hub Max und mehr

| 8:39 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Google seine Entwicklerkonferenz Google I/O mit einer Keynote eröffnet und in diesem Rahmen verschiedene Neuerungen präsentiert. Unter anderem wurden dabei die neuen Smartphones Pixel 3A und Pixel 3A XL, Android Q, Google Nest Hub Max, Google Assistant, Augmented Reality und mehr thematisiert. Wir blicken über den Tellerrand und geben euch einen kurzen Überblick über die vorgestellten Neuerungen.

Google I/O 2019

Um 19:00 Uhr startete am gestrigen Abend die Keynote zur Google I/O 2019. Unter anderem stand Google CEO Sandra Pichai auf der Bühne, um die Neuerungen zu präsentieren. Sowohl Hardware- als auch Software-Neuerungen wurden vorgestellt. Interessanterweise springt Google nun (zumindest offiziell) ein Stück weit auf das Thema Privatsphäre / Datenschutz auf. Wie sich das schlussendlich darstellen wird, bleibt abzuwarten. Ob Google und Privatsphäre / Datenschutz wirklich zusammenpassen?

Pixel 3A / Pixel 3A XL

Mit dem Pixel 3A und Pixel 3A XL hat Google zwei neue Mittelklasse-Smartphones vorgestellt. In den vergangenen Wochen gab es bereits verschiedene Leaks zu den neuen Geräten und nun wurde die Katze aus dem Sack gelassen. Die beiden Modellen setzen größtenteils auf die gleichen Komponenten, ein paar Unterschieden gibt es jedoch.

Fangen wir mit der Displaygröße an. 5,6 Zoll (3A) stehen 6,0 Zoll (3a XL) gegenüber. Dabei bietet das 3X mit 2220 x 1080 eine etwas höhere Auflösung als das 3A XL (2160 x 1080 Pixel). Beim Akku setzt Google auf 3.000mAh bzw. 3.700mAh. Das größere Display sowie der größere Akku führen natürlich dazu, das dass 3A XL etwas größer und etwas schwerer ist.

Beide Geräte setzen auf einen Qualcomm SnapdragonTM 670 8-Kern Prozessor, 4GB Ram, 64GB Speicher, eine 12,2MP Kamera, 8MP Frontkamera, 4K Videoaufnahmen, und mehr.

Das Pixel 3A kostet 399 Euro, für das Pixel 3A XL werden 479 Euro fällig. Die bisherigen Pixel-Smartphones blieben hinter den Erwartungen zurück. Nun gibt es neue Modelle, die für Schwung sorgen sollen. Für 399 Euro könnte dies in der Tat gut möglich sein, allerdings bieten Samsung und Huawei in dieser Preiskategorie auch entsprechende Modellen an.

Google Nest Hub Max

Zunächst einmal sei gesagt, dass sämtliche Google Smart Home Produkte zukünftige unter der „Google Nest“-Marke vermarktet werden. In diesem Zusammenhang wurde auch Nest Hub Max vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Gerät mit 10 Zoll Display, welches als Smart Home Hub zur Bedienung der einzelnen Geräte gedacht ist.

Gleichzeitig dient das Gerät als Nest Kamera. Die Kamera erkennt über die Gesichtserkennung verschiedene Gesichter und kann so individuelle Funktionen (Termine, Erinnerungen, Kalendereinträge etc.) für unterschiedlich Personen im Haushalt anbieten.

Eine Gestensteuerung, um beispielsweise Telefonate annehmen zu können, ist ebenso an Bord. 229 Dollar werden für das Gerät aufgerufen. Ab Sommer wird dieses unter anderem in den USA, Australien und Großbritannien verfügbar sein. Ein Deutschland-Start wurde bislang noch nicht angekündigt.

Neu ist auch Google Nest Hub (zumindest für Deutschland). Das Gerät kann ab sofort in Deutschland zum Preis von nur 129 Euro bei verschiedenen Händlern – zum Beispiel bei Saturn – bestellt werden.

Android Q

Auch über Android Q wurde gestern Abend gesprochen. Ab sofort können Entwickler die Beta 3 auf kompatibel Geräte herunterladen. Dabei stehen unter anderem künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen im Fokus. Google setzt auf einen neuen Dark Mode und konzentriert sich ein Stück weit auf faltbare Smartphones.

Bei der Google Suche setzt das Unternehmen zukünftig auf Augmented Reality, Google Maps erhält einen Inkognito Modus und der Google Assistant soll Anfragen 10x schneller verarbeiten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.