Apple Pay bald in Ungarn und Luxemburg verfügbar

| 15:14 Uhr | 0 Kommentare

Apple Pay expandiert schrittweise in ganz Europa sowie im Mittleren Osten. So wurde der Zahlungsdienst innerhalb des letzten Jahres in Polen, Norwegen, Kasachstan, Belgien, Deutschland, Tschechien, Saudi-Arabien, Österreich und Island eingeführt. Nun gibt es Hinweise, dass der Dienst in naher Zukunft auch in Ungarn und Luxemburg zur Verfügung stehen wird.

Apple Pay kündigt sich für Ungarn und Luxemburg an

MacRumors hat die üblichen serverseitigen Änderungen entdeckt, die Apple kurz vor der Einführung von Apple Pay in neuen Regionen – in diesem Fall Ungarn und Luxemburg – vornimmt. Der Dienst könnte in beiden Ländern innerhalb weniger Tage eingeführt werden.

Die luxemburgische Bank BGL BNP Paribas hatte bereits bestätigt, dass Apple Pay bald in Luxemburg verfügbar sein wird. Es ist jedoch das erste Mal, dass wir von einer Unterstützung für Ungarn hören. Apple Pay wird laut den Banken ING und N26 ebenfalls in den Niederlanden sowie in Rumänien, Estland, Griechenland, Portugal, der Slowakei und Slowenien in Kürze verfügbar sein.

Apple Pay wurde erstmals im Oktober 2014 in den USA eingeführt und hat sich seitdem auf Dutzende von Ländern ausgedehnt. Tim Cook gab im März bekannt, dass Apple Pay bis Ende 2019 in mehr als 40 Regionen verfügbar sein wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen