Apple Pay bald in 16 weiteren Ländern

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple führt seinen mobilen Bezahldienst Apple Pay kontinuierlich in weiteren Ländern ein. Ende letzten Jahres wurde Apple Pay in Deutschland eingeführt, kürzlich folgte Österreich und demnächst wird Apple Pay in 16 weiteren Ländern eingeführt.

Apple Pay bald in 16 weiteren Ländern

Zuletzt wurde Apple Pay in erster Linie in Europa erweitert. So wurde der mobile Apple Bezahldienst in den letzten Monaten unter anderem in Polen, Norwegen, Kasachstan, Belgien, Deutschland, der Tschechen Republik, Saudi Arabien, Österreich und Island eingeführt. 

Wie Monese – unterstütz seit kurzem auch Apple Pay in Deutschland – per Twitter bekannt gegeben hat, wird die Bank Apple Pay in Kürze in folgenden Ländern unterstützen: Bulgarien, Kroatien, Zypern, Estland, Griechenland, Litauen, Liechtenstein, Lettland, Malta, Portugal, Rumänien, Slowakei und Slowenien. Der Großteil dieser Länder deckt Osteuropa ab.

Zuletzt wurden bereits bekannt, dass Apple Pay bald in den Niederlanden, Ungarn und Luxemburg eingeführt wird. Demnach wird Apple Pay demnächst in 16 weiteren Ländern eingeführt. Apple CEO Tim Cook hatte neulich zu verstehen, dass Apple Pay Ende des Jahres in mehr als 40 Ländern und Regionen bereit stehen wird.

Apple Pay wurde 2014 in den USA eingeführt. Seitdem wurde der mobilen Bezahldienst in vielen weiteren Ländern bereit gestellt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.