Samsung Galaxy Fold: Erste Details zu den technischen Anpassungen

| 7:32 Uhr | 3 Kommentare

Die Premiere des Galaxy Fold hat sich Samsung mit Sicherheit anders vorgestellt. Rund um die Entwicklung und die Planungen des ersten faltbaren Smartphones hatte es massive Probleme gegeben. Aufgrund von Displayproblemen sah sich Samsung schließlich dazu gezwungen, den Verkaufsstart zu verschieben. Lange machte es den Eindruck, dass Samsung mit dem Problem überfordert war. Nun kommt jedoch langsam Schwung in die Sache und so gibt der koreanische Hersteller vorsichtig einige Details zu den technischen Anpassungen bekannt.

Eine Schutzfolie für die Schutzfolie

Die OLED-Technologie ist sehr empfindlich – selbst das kleinste Staub-Partikelchen kann einen irreparablen Schaden verursachen. Normalerweise sind die Panels wohl behütet hinter dem Display-Glas untergebracht. Bei dem Galaxy Fold ist dies nicht möglich. Aus diesem Grund hat Samsung eine permanente Schutzfolie auf das Display aufgetragen, die nicht entfernt werden darf. Die Folie war jedoch deutlich zu erkennen, so dass manche Tester die Folie aus Gewohnheit entfernten, was eine sofortige Kapitulation der Displays zur Folge hatte.

Wie Sammobile berichtet, macht Samsung derzeit Fortschritte bei den notwendigen Änderungen des Galaxy Fold. So plant man mit einem zusätzlichen Layer auf dem Display, die Schutzschicht davor zu bewahren, dass sie versehentlich abgezogen wird. Weiterhin ist davon auszugehen, dass der Hersteller eine Warnung dem Smartphone beiliegen wird, die vor dem Abziehen der Folie warnt.

Ein weiteres Problem des Galaxy Fold betrifft das Scharnier. An der seitlichen Stelle, wo das Galaxy Fold gefaltet wird, gibt es keinen Schutz. An dieser Stelle entsteht eine kleine Öffnung, durch die der zerstörerische Schmutz und Staub eindringen kann. Hier ist es nur eine Frage der Zeit (bei den betroffenen Testern nur wenige Tage) bis die Staubkörner das Display auf dem Gewissen haben. Also haben Samsungs Ingenieure auch hier Hand angelegt und den Zwischenraum verringert. Es bleibt abzuwarten, ob diese Änderungen ausreichen, um die Probleme langfristig zu beheben.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Gast

    Wer mit dem dicken Finger auf Apple zeigt …..
    „ Hallo wir haben das erste Faltphone am Markt und werfen es gleich in die Tonne „
    😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

    18. Mai 2019 | 9:14 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Liebe Kunden !
    Wir hab ihnen mit dem Galaxy Fold das modernste und technisch ausgereifteste
    Produkt , was Samsung derzeit herstellen kann , präsentiert.
    ( Bitte nicht falten sonst zerstören sie die Displayfolie , bitte ziehen sie die
    Displayfolie nicht ab sonst zerstören sie das Display. Bitte benutzen sie das Faltphone
    nicht beim Frühstück , schon kleinste Krümel zerstören das Display.)
    Ein Tip von der technischen Abteilung , wenn sie die Umverpackung
    nicht entfernen , schützen sie das Galaxy Fold am Besten vor Verunreinigungen.

    18. Mai 2019 | 9:30 Uhr | Kommentieren
  • Thorsten

    Hm… War das jetzt Ironie oder ein echter Lösungsansatz? 😉🤪😂😂😂
    Übrigens, der Vorschlag mit dem nicht entfernen der Umverpackung hat bei mir auch geholfen. Ist halt High Tech, die braucht nunmal etwas Schutz. 😝

    19. Mai 2019 | 8:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.