Bose Frames: Musik-Sonnenbrille kommt am 31. Mai nach Deutschland

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Bisher war Bose im Audio-Bereich größtenteils für seine Noise-Cancelling-Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher bekannt. Nun gibt es die erste „Augmented-Reality-Sonnenbrille“ des Unternehmens.

Audio Augmented Reality

Auch wenn Bose sein neustes Produkt als AR-Brille verstanden wissen will, so bietet die Brille keine visuellen Informationen, die in das Blickfeld des Trägers eingeblendet werden, wie es beispielsweise bei der erwarteten Apple-Brille der Fall sein soll. Vielmehr bezieht sich der Hersteller auf die Audio-AR-Fähigkeiten der Bose Frames.

Die Brille verbindet sich mit dem Smartphone und kann fortan als kabelloser Kopfhörer genutzt werden, inklusive Mikrofon für Telefonate oder die Interaktion mit Siri. Interessant wird es, wenn es an die AR-Funktion geht. Die Bose Frames sind kompatibel mit Bose AR – dem ersten kommerziellen Produkt, das in die Bose Audio Augmented Reality-Plattform integriert ist.

Wie bereits erwähnt blendet das System keine Informationen in das Sichtfeld ein, sondern setzt auf Audio-Signale. So kann die Brille im Zusammenspiel mit speziellen AR-Apps Informationen zu dem aktuellen Aufenthaltsort mit „einer großen Bandbreite an Inhalten für Reisen, Lernen, Unterhaltung, Spielen und mehr“ einspielen. Dabei weiß die Brille wohin man gerade sieht. Das funktioniert mit einem 9-achsigen Kopfbewegungssensor und dem GPS des iOS- bzw. Android-Geräts des Nutzers. Alle Inhalte sind per Download erhältlich und sollen regelmäßig erweitert werden.

Ein persönliches Audiogerät

Die Bose Frames haben keine Ohr-Stöpsel, die ins Ohr des Trägers gesteckt werden. Stattdessen wird die Akustik über in die Brillenbügel verbaute Lautsprecher zielgerichtet in die Ohren geleitet. Dabei sollen Außenstehende von dem Ton nichts mitbekommen.

Im rechten Bügel sind zudem ein Mikrofon und eine Multifunktionstaste für die Touch- sowie Sprachsteuerung integriert. Im Wiedergabemodus reicht eine Akkuladung bei durchschnittlicher Lautstärke bis zu 3,5 Stunden, im Standby-Modus bis zu zwölf Stunden. Der Akku kann in weniger als zwei Stunden vollständig aufgeladen werden.

Sonnenbrille mit auswechselbaren Gläsern

Die AR-Sonnenbrille ist in zwei mattschwarzen Designs erhältlich: Alto (quadratisch mit abgewinkelten Gläsern) und Rondo (rund und etwas kleiner). Die Brillen sollen 99 Prozent der UVA/UVB-Strahlen abhalten, wiegen 45 Gramm und verfügen über gleichmäßig getönte Gläser, die sich auswechseln lassen. Erhältlich sind nicht-polarisierte Verlaufsgläser in Blau für beide Designs, sowie polarisierte Gläser in verspiegeltem Silber für Alto und in verspiegeltem Roségold für Rondo. Darüber hinaus bieten alle Gläser den gleichen Schutz und sind kratz- sowie bruchfest.

Preise und Verfügbarkeit

In Deutschland werden die Modelle Alto und Rondo ab dem 31. Mai für 229,95 Euro in den Bose Stores, auf Bose.de und bei autorisierten Händlern erhältlich sein. Die zusätzlichen, nicht-polarisierten Gläser werden für 24,95 Euro angeboten, die polarisierten Gläser sind für 34,95 Euro erhältlich.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.