Huaweis OS: angeblich noch lange nicht fertig – soll mit Android-Apps kompatibel sein

| 15:33 Uhr | 1 Kommentar

Da Huawei in Zukunft auf Android verzichten muss, läuft die Entwicklungsabteilung des chinesischen Herstellers gerade auf Hochtouren. Ohnehin war hier schon länger ein eigenes Betriebssystem in Arbeit, das kompatibel mit Android-Apps sein soll. Dieses hauseigene OS soll laut The Information jedoch noch weit von einer finalen Version entfernt sein.

Warten auf „Project Z“

Nachdem die US-Regierung Huawei auf die schwarze Liste gesetzt hat, muss Google die Geschäftsbeziehungen mit dem chinesischen Hersteller einstellen. Die Entwicklung des intern als „Project Z“ bezeichneten Betriebssystem, ist für Huawei nun wichtiger denn je. Wie Yu Chengdong, Huaweis CEO, bekannt gegeben hat, soll das neue OS nicht nur für Smartphones eingesetzt werden, sondern auch bei Tablets, TV-Geräten, Computer und Autos zum Einsatz kommen. Dabei soll das System auch mit bereits erhältlichen Android-Apps kompatibel sein. Mit „Project Z“ würde Huawei somit zumindest auf der Softwareseite unabhängig werden.

Das Problem liegt hier jedoch in der ursprünglichen Entwicklung. Anfangs war das Projekt nur für den chinesischen Heimatmarkt konzipiert. Der Handelskrieg trieb Huawei jedoch an, das System für einen weltweiten Einsatz anzupassen. Das ist natürlich mit einem immensen Mehraufwand verbunden, was sich auf die Entwicklungszeit auswirkt. Es ist somit fraglich, ob der ursprünglich vermutete Release zum Ende des Jahres eingehalten werden kann. Zusätzlich zu dem OS wird auch eine Infrastruktur, die den Play Store ersetzt, benötigt und Entwickler, die für „Project Z“ Apps entwickeln. Das System soll zwar mit allen Android-Apps kompatibel sein, die volle Leistung wird jedoch nur abrufbar sein, wenn die Apps neu kompiliert werden.

Anfang der Woche hat Huawei eine dreimonatige Lizenz vom US-Handelsministerium erhalten. Somit kann das Unternehmen vorerst mit Google und anderen US-Firmen weiter zusammenarbeiten. Der Aufschub soll Betroffenen die Zeit geben, nach Alternativen zu suchen und sich auf die Änderungen einzustellen, erklärte die US-Regierung. Der Aufschub gilt nicht für neue Produkte.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Benjamin

    Natürlich ist das OS noch nicht fertig.
    Und auch dann, wenn es veröffentlicht wird ist es noch nicht fertig…das wird es auch die folgenden 6 Jahre darauf sein. Solche Firmen können immer nur labern, aber nichts selber entwickelt. Wahrscheinlich wird das OS auch nur eine Kopie von Android sein.

    23. Mai 2019 | 7:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen