Teenager hackt Apple-Server, um einen Job zu bekommen

| 22:34 Uhr | 0 Kommentare

Es gibt durchaus kreative Methoden auf sich aufmerksam zu machen, die heutige zählt jedoch nicht zu den empfehlenswerten. So hatte sich ein australischer Teenager zu einer abenteuerlichen Initiativ-Bewerbung entschlossen. Der talentierte Hacker unternahm kurzerhand einen Ausflug in die Weiten von Apples IT-Systemen und bediente sich bei der Gelegenheit bei den internen Datenbanken. Nun musste sich der Teenager vor Gericht für seinen Ausflug verantwortlich zeigen.

Eine fragwürdige Bewerbung

Der heute 17-jährige Teenager aus Adelaide ist ein großer Apple-Fan und konnte sich nichts Besseres vorstellen, als bei Apple zu arbeiten. In einem Anflug von Leichtsinn unternahm er mit einem Freund in den Jahren 2015 und 2017 erfolgreiche Hacker-Angriffe auf Apples Server und hatte dort interne Dokumente und Daten gestohlen.

Wie der Anwalt des jungen Hacker erklärt, erhoffte sich der Angeklagte, dass er im Falle einer Aufdeckung bei dem Unternehmen angestellt wird. In Europa habe es immerhin bereits einen ähnlichen Fall gegeben, bei dem ein Hacker tatsächlich angestellt worden sei. Der Richter erkannte, dass dem Teenager die Schwere der Straftat nicht bewusst war und verurteilte ihn zu neun Monaten auf Bewährung. Dabei ermutigte er ihn, seine Fähigkeiten legal einzusetzen. Bei Apple werden die Chancen nach dieser Aktion jedoch nicht allzu gut stehen. (via ABC News)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.