Apple: Maus-Unterstützung für iPad seit Jahren in Planung

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Es deutete sich im Vorfeld der WWDC 2019 bereits an und die Keynote brachte die Gewissheit. Mit iPadOS 13 bietet Apple eine Maus-Unterstützung für das iPad an. Diese ist bereits seht Jahren in der Entwicklung und ist in erster Linie als Bedienungshilfe gedacht.

Apple: Maus-Unterstützung für iPad seit Jahren in der Entwicklung

Mit der iPadOS 13 Beta 1 bietet Apple die Möglichkeit an, dass Anwender ihr iPad mit einer Maus steuern können. Sowohl USB-Mäuse, als auch Bluetooth-Mäuse können grundsätzlich genutzt werden. Auch iOS 13 bietet für das iPhone und den iPod touch eine entsprechende Maus-Unterstützung.

Nun gibt es ein paar Hintergrundinfos zu der neuen Funktion. Steven Aquino konnte mit Apple über die Neuerung und die Entscheidung den Support für die Maus in iOS 13 und iPadOS 13 zu implementieren, sprechen. Apple stellte ein Gespräch klar, dass die Funktion in erster Linie als Bedienungshilfe gedacht ist. Nicht ohne Grund hat Apple die Option in den Einstellungen zu den Bedienungshilfen implementiert (AssistiveTouch).

Wie eingangs erwähnt, werden USB- und Bluetooth-Mäuse unterstützt. Eine Kompatibilitätsliste gibt es aktuell jedoch nicht. Der Hersteller ist sich darüber bewusst, dass auch Nutzer ohne körperliche Beeinträchtigung die Funktion nutzen werden, sie richtet sich in erster Linie jedoch an Menschen mit Behinderung, die das iPad und Co. nicht anderweitig optimal bedienen können.

Bereits vor Jahren habe man bei Apple die Entscheidung gefällt, die Maus-Unterstützung zu implementieren und die Entwicklung zu starten.

Kategorie: iPad

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.