macOS Catalina: Diese Macs sind mit Sidecar kompatibel – Auto Dark Mode, iMessage-Effekte und Unterschriften

| 18:49 Uhr | 0 Kommentare

Auf der Eröffnungs-Keynote hatte Apple eine Vielzahl von Neuerungen für macOS 10.15 Catalina vorgestellt. Alle neuen Features haben natürlich keinen Platz auf der Bühne gehabt. Nachdem die Entwicklerversion nun einige Tage in der freien Wildbahn ist, sammeln sich die Features, die bei der Ankündigung untergegangen sind. Weiterhin ist nun bekannt, welche Macs die Sidecar-Funktion unterstützen, mit der ihr das iPad als externen Monitor nutzen könnt.

Alle mit Sidecar kompatiblen Macs

Eines der spannendsten neuen Features in macOS Catalina ist Sidecar. Damit könnt ihr das iPad als externes Display für den Mac verwenden, entweder drahtlos oder über USB. Welche Macs das Feature unterstützen, war bisher unbekannt. Entwickler Steve Troughton-Smith hat jedoch mittlerweile alle Macs ausfindig gemacht, die (ohne weitere Eingriffe in das System) kompatibel sind.

Es ist möglich, dass sich die Liste der unterstützten Geräte für Sidecar während der Beta-Phase von macOS Catalina erweitert, im Moment sind dies jedoch die offiziell kompatiblen Macs:

  • iMac 27 Zoll (Ende 2015 oder neuer)
  • MacBook Pro (2016 oder neuer)
  • Mac Mini (2018)
  • Mac Pro (2019)
  • MacBook Air (2018)
  • MacBook (Anfang 2016 oder neuer)
  • iMac Pro

Auto Dark Mode

Letztes Jahr hat Apple macOS Mojave mit einem systemweiten Dark Mode ausgestattet. Diese Funktion wurde schnell von vielen Drittanbieter-Apps angenommen und hat sich bei den Anwendern als beliebt erwiesen. Eine Einschränkung gab es bisher jedoch, so musste der augenfreundliche Darstellungsmodus manuell aktiviert werden.

macOS Catalina unterstützt nun den Auto Dark Mode. Dieser schaltet sich automatisch in Abhängigkeit der Tageszeit an bzw. aus. Die Option kann in den „Systemeinstellung“ im Menü „Allgemein“ aktiviert werden.

iMessage-Effekte

Es gab einige Spekulationen, dass die diesjährige Veröffentlichung von macOS Catalina die Unterstützung der iMessage-Effekte beinhalten würde. Auf den ersten Blick fehlt die Funktion jedoch. Einige findige Tester haben nun herausgefunden, dass die Funktion über das Terminal aktiviert werden kann. Offensichtlich befindet sich die Funktion noch in einem relativ frühen Stadium. Wer jedoch schon einmal einen Testlauf unternehmen möchte, folgt der Anleitung von Steve Troughton-Smith.

Unterzeichnen mit einem iPhone oder iPad

Die Vorschau-App auf dem Mac bietet schon länger eine praktische Möglichkeit Dokumente zu unterschreiben. In macOS Catalina wird der Vorgang noch einen Schritt einfacher. So kann man nun auch das iPhone oder iPad nutzen, um seine Unterschrift in einem PDF einzufügen. Hierfür muss zuvor das iPhone bzw. iPad in der Vorschau-App unter „Werkzeuge“ > „Anmerken“ > „Signatur“ ausgewählt werden.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.