Mac Pro: Apple hat sich vom cleveren Kühlkonzept des Power Mac G5 inspirieren lassen

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Auf der Eröffnungs-Keynote der WWDC hatte Apple den lang ersehnten neuen Mac Pro vorgestellt. Dieser wird vom neuen Pro Display XDR begleitet. Bei der Produktpräsentation gab das Unternehmen lediglich bekannt, dass die beiden neuen Geräte ab Herbst dieses Jahres verfügbar sein werden. Mittlerweile sind einige Details zu Apples neuem Flaggschiff-Mac aufgetaucht, was sich Designer und Softwareentwickler Arun Venkatesan zum Anlass nahm, das Kühlsystem des Geräts genauer unter die Lupe zunehmen.

Die „Käsereibe“ ist zurück

Arun Venkatesan vergleicht unter anderem das Design des neuen Mac Pro mit älteren Modellen. Allen voran ist hier der 2003 vorgestellte Power Mac G5 interessant, auf dem offensichtlich das Gehäuse des neuen Mac Pro basiert. Dieser wurde damals aufgrund der Öffnungen am Aluminiumgehäuse schnell mit einer Käsereibe verglichen.

Der G5 sorgte seinerzeit für ein besonders innovatives Kühlkonzept. Dank der Unterteilung in vier thermische Zonen innerhalb des Towers konnten die leistungsstarken Komponenten effektiv gekühlt werden. Ein ähnliches Konzept verfolgt Apple nun auch bei dem neuen Mac Pro, wie Venkatesan erklärt.

Apple teilt das Innere des Mac Pro vorwiegend in zwei thermische Bereiche auf. Diese werden mit einer „Sea wall“ genannten Metallplatte voneinander getrennt. Im größeren Bereich vor dem Motherboard saugen drei große Lüfter die Luft von vorne, über den CPU-Kühlkörper und die Erweiterungskarten an. Dabei kann die Luft auf der Rückseite des Gehäuses wieder austreten. Im kleineren Bereich befinden sich das Netzteil, der RAM- und SSD-Speicher, die ebenfalls von einem großen Lüfter kühl gehalten werden. Wie beim G5 sorgen die Öffnungen im Mac Pro dafür, einen möglichst ungehinderten Luftfluss zu gewährleisten.

Ein vertrauter Display-Ständer

Venkatesan merkt ebenfalls an, dass die Halterung des Pro Display XDR vertraut aussieht. Der iMac G4 aus dem Jahr 2002, der erste Flachbildschirm-iMac, wurde mit einem Arm ausgestattet, der den halbkugelförmigen Körper mit dem Flachbildschirm verbindet. Der justierbare Ständer von Apples Pro Display XDR stammt ohne Zweifel von diesem alten und gleichermaßen legendären Apple-Produkt ab.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen