Rückzieher: Faltbares Huawei Mate X wird verschoben

| 19:45 Uhr | 0 Kommentare

Heute haben wir ein Déjà-vu Gefühl für euch. Wie CNBC berichtet, wird das nächste faltbare Smartphone verschoben. Nachdem Samsung im April in letzter Sekunde das Galaxy Fold auf Eis gelegt hatte, zieht nun Huawei mit dem Mate X nach.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Die Euphorie war groß, als Samsung und Huawei ihre faltbaren Smartphones vorgestellt hatten. Teilweise war sogar von einem neuen Smartphone-Zeitalter die Rede und der Ruf, dass Apple schnell nachziehen muss, wurde immer lauter. Nun zeigt sich, dass die neue Zeitrechnung noch warten muss. Nachdem eklatante Fehler im Design des Samsung Galaxy Fold einen Verkaufsstart verhindert hatten, merkt nun auch Huawei, dass möglicherweise nicht alles Gold ist, was man falten kann.

Laut CNBC will der chinesische Hersteller den offenbar für Juni 2019 geplanten Verkaufsstart des Mate X verschieben. Der neue Plan sieht einen Release im September vor, dafür gibt es jedoch keine Garantie. Als Grund für die Verschiebung gibt Huawei zusätzliche Tests an, die man wohl nach dem Fiasko um Samsungs Galaxy Fold angesetzt hat. Das Design des Mate X würde sich zwar vom Galaxy Fold unterscheiden, dennoch will man auf Nummer sicher gehen, heißt es in den offiziellen Kanälen.

Der aktuelle Disput mit den USA soll übrigens nichts mit dem Rückzieher zu tun haben. Das Huawei Mate X wird ohnehin wahrscheinlich noch regulär mit Android auf den Markt kommen dürfen, weil der Hersteller das Smartphone schon vor dem US-Boykott angekündigt hatte.

Kategorie: Allgemein

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.