Einkaufen im Apple Online Store: Apple verlangt „neuere“ Safari- und macOS-Versionen

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat eine Neuerung eingeführt, die vor potentiellen Bedrohungen beim Kauf im Apple Online Store schützen soll. So hat das Unternehmen die Voraussetzungen bei den Mindestanforderungen zum Einkauf im Apple Online Store angepasst. Macs müssen über eine „neuere“ macOS und Safari-Versionen verfügen. Aber keine Panik, die Anforderungen sollten kein echtes Problem darstellen.

Einkaufen im Apple Online Store: Apple verlangt „neuere“ Safari- und macOS-Versionen

Wie Macotakara berichtet, verlangt der Apple Online Store nun OS X 10.10.5 Yosemite oder neuer und Safari 10.1.2 oder neuer. Benutzt man eine ältere OS X oder Safari-Version wird dem Nutzer eine Meldung angezeigt, dass ein nicht kompatibler Browser genutzt wird.

Es heißt, dass die Neuerungen seit Freitag in Kraft sind. Interessanterweise werden Browser von Drittanbietern überhaupt nicht unterstützt, wenn der Zugriff per OS X 10.10 erfolgt. Möchte man Chrome oder Firefox zum Einkauf im Apple Online Store einsetzen, muss ein neuere macOS verwendet werden.

Auch wenn Apple die Anforderungen angehoben hat, deckt dies gefühlt die Macs der letzten zehn Jahre ab. Apple möchte sicherstellen, dass Nutzer mehr oder weniger aktuelle Systeme und Browser zum Einkauf im Apple Online Store nutzen. Apple legt einen immer größeren Schutz auf die Themen Privatsphäre und Datenschutz. Dies ist ein weiterer kleiner Baustein, um Kunden zu schützen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen