Intel versteigert Modem-Patente: Schlägt Apple zu?

| 15:32 Uhr | 0 Kommentare

Anfang dieses Jahres kündigte Intel an, dass man das Smartphone-Modemgeschäft aufgrund von Rentabilitätsproblemen verlässt. Nun wird das Unternehmen sein Portfolio an Patenten im Zusammenhang mit Smartphone-Modem-Technologien versteigern.

Abschied von dem Modem-Business

Intel hat die Arbeit an der 5G-Modem-Technologie eingestellt, nachdem Apple und Qualcomm eine Liefervereinbarung erzielt hatten, die Qualcomm für die Bereitstellung von 5G-Modem-Chips für zukünftige iPhones vorsieht. Wie IAM berichtet, plant Intel nun rund 8.500 Patente aus seinem Patentportfolio zu verkaufen, darunter 6.000 Patente im Zusammenhang mit 3G-, 4G- und 5G-Mobilfunkstandards und weitere 1.700 Patente auf drahtlose Implementierungstechnologien. Mit im Angebot ist auch eine Sammlung von Patenten, die sich um allgemeiner gehaltene Themen rund um Halbleiter und Elektronik drehen.

Die von Intel geplante Auktion ist unabhängig von den Bemühungen, das Smartphone-Modemgeschäft des Unternehmens zu verkaufen, obwohl IAM spekuliert, dass ein interessierter Käufer möglicherweise beides übernehmen könnte. Es ist auch möglich, dass sich eine Gruppe von Unternehmen zusammenschließt, um die angebotenen Patente zu erwerben.

Sollte Apple zuschlagen, würde dies Cupertino einen Schub in der eigenen mobilen Chipentwicklung ermöglichen. Dass Apple an der Modem-Sparte von Intel interessiert ist, wird schon länger vermutet. Bereits im April berichtete das Wall Street Journal, dass Apple die zugehörige Abteilung kaufen wollte. Vor kurzem hieß es zudem, dass der iPhone-Hersteller in entsprechenden Gesprächen mit Intel stehen würde. Apple arbeitet an der Entwicklung einer eigenen Linie von Modem-Chips, um die Abhängigkeit von Lieferanten wie Qualcomm zu verringern, aber es wird noch einige Jahre dauern, bis die eigene Technologie für den Einsatz in iPhones und anderen Geräten bereit ist.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.