MacBook Pro Akku-Rückruf: 26 Fälle von Überhitzung in den USA gemeldet

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Letzte Woche hatte Apple ein freiwilliges Akku-Austausch-Programm für ausgewählte Modelle des 15 Zoll MacBook Pro (Mitte 2015) angekündigt. Bei diesen MacBooks besteht die Möglichkeit, dass der Akku überhitzen kann. Die CPSC (U.S. Consumer Product Safety Commission) hat nun einige Details zu der Rückrufaktion veröffentlicht. So gibt die US-Behörde für Produktsicherheit bekannt, dass in den USA bisher 26 Berichte bei Apple eingegangen sind, die bei den betroffenen Modellen auf eine Überhitzung des Akkus hindeuten.

Rückruf- und Ersatzprogramm für MacBook Pro Akku

Wie die CPSC bekannt gibt, könnten alleine in den USA 432.000 Geräte von der Rückrufaktion betroffen sein. Für Kanada rechnet man mit 26.000 MacBooks. Die weltweiten Zahlen sind nicht bekannt. Bisher haben sich in den USA 26 Nutzer bei Apple gemeldet, die von einer Überhitzung berichten. Bei 17 Vorfällen soll hierbei Sachschäden entstanden sein. In 5 Fällen sprechen die Geschädigten von leichten Verbrennungen und in einem Fall von einer Rauchvergiftung.

Betroffen ist das Mitte 2015 vorgestellte MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Bildschirm. Laut Apple wurde das Modell zwischen September 2015 und Februar 2017 verkauft. Der Rückruf wirkt sich nicht auf andere MacBooks aus. Apple betont, dass die Sicherheit der Kunden höchste Priorität besitzt. Von daher empfiehlt Apple den Kunden, die Verwendung der betroffenen Geräte einzustellen. Auf der zugehörigen Support Webseite erhaltet ihr weitere Informationen zum kostenlosen Austausch des Akkus.

Um zu überprüfen, welches Modell ihr habt, wählt „Über diesen Mac“ aus dem Apple-Menü () in der oberen linken Ecke eures Bildschirms aus. Solltet ihr ein entsprechendes Modell haben, gebt die Seriennummer eures Computers auf der Support Webseite ein, um festzustellen, ob ein Akkuwechsel notwendig ist. Der kostenlose Austausch des Akkus erfolgt dann bei einem autorisierten Apple Service Provider oder direkt im Apple Store. (via Macrumors)

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.