Jony Ive war angeblich „enttäuscht“ von Tim Cooks mangelndem Design-Interesse

| 14:20 Uhr | 1 Kommentar

Dass Jony Ive für Apple in Zukunft nur noch über seine neue Designfirma LoveFrom arbeiten wird, hat Experten nicht überrascht. Nun hat das Wall Street Journal ein Profil von Ives allmählichem Weggang aus dem Unternehmen veröffentlicht. Der Bericht verdeutlicht, dass Ives Interesse in den letzten Jahren stetig abnahm, da intern auch Apples Design-Fokus mit der Zeit abgenommen haben soll.

Jony Ive war zuletzt unzufrieden

Laut dem Wall Street Journal wurde Design-Chef Jony Ive in den letzten Jahren immer unzufriedener im Unternehmen, da die Leitung von Apple nicht mehr den Fokus auf das Design der Produkte gelegt hatte, wie es Ive von früher gewohnt war.

Trotz der zunehmenden Unstimmigkeiten mit anderen Führungskräften soll sich Ive bei der Konzeption der Apple Watch noch wohl gefühlt haben und die Entwicklung sogar vorangetrieben haben. Danach hat das Interesse des Designers jedoch abgenommen. Bereits im Vorfeld des iPhone X soll sich Ives Unzufriedenheit gezeigt haben, indem er Meetings ausgelassen habe. Der Abschied von Apples Chef-Designer war somit nur eine Frage der Zeit, was Tim Cooks Aussage in einer internen E-Mail erklärt. Hier erwähnte er, dass alle davon profitieren werden, wenn Ive seine Design-Leidenschaft uneingeschränkt verfolgen kann.

Ive soll auch in Zukunft für Apple am Reißbrett arbeiten. So kündigte Cook bereits an, dass Apple der größte Kunde von LoveFrom sein wird. Zudem hat der iPhone-Hersteller nun die Chance, neue Designer aufzubauen und anderen Mitarbeitern des Design-Teams mehr Verantwortung zu geben.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Gast

    Zu viele Fehler.-
    Zu wenig neue Ideen….
    und jetzt alles auf Cook schieben der Mann ist unprofessionell.
    Zieht sich seit Jahren zurück , ist immer seltener beim Team und
    was ich gelesen habe war er sauer das die AW kein Modeaccessoires
    wurde und Apple eine Gesundheits- und Sportuhr daraus gemacht hat.
    Trantüte

    PS:
    Die Werbung zum neuen MacPro sollte Apple schnellsten überdenken.
    Schlafnasenstimme zu High-End Performance Rechner past nicht.
    Ist als würde Porsche den neuen 911Turbo mit einer Oma mit
    Krückstock zeigen , die gerade als Fahrer einsteigt.
    sry …nur meine Meinung.

    01. Jul 2019 | 14:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen