Smartspeaker: Google und Amazon teilen sich den Markt auf

| 17:55 Uhr | 0 Kommentare

Der Smartspeaker-Zug nimmt in Europa immer mehr an Fahrt auf – doch Apple sitzt derzeit nicht im ICE. Wie die neusten Daten von International Data Corp. (IDC) zeigen, konnte der Markt zwar innerhalb des ersten Quartals 2019 um satte 58,1 Prozent zulegen, Apples HomePod ist hierfür jedoch nicht verantwortlich.

Keine Chance für den HomePod

Mit einem Absatz von 3,35 Millionen Geräten in Europa hatte der Smartspeaker-Markt sein bestes erstes Quartal, seitdem es die Kategorie gibt. Google war für 45,1 Prozent der abgesetzten Smartspeaker verantwortlich. Amazon folgt mit 41,8 Prozent der verkauften Einheiten. Somit teilen die beiden US-Firmen den Markt nahezu unter sich auf. Apple wird aufgrund eines zu geringen Anteils nicht gesondert aufgeführt.

Während Apple hinter verschlossenen Türen wahrscheinlich eifrig an einer günstigen HomePod-Alternative arbeitet, muss sich Amazon Gedanken machen, wie es Google geschafft hat, den einst komfortablen Vorsprung aufzuholen und das Unternehmen sogar zu überholen. Marktforscher sehen hier mehrere Faktoren, die Googles Erfolg erklären. Zunächst expandierte der Konzern in den letzten Monaten konsequent in mehr Ländern und unterstützte damit auch neue Sprachen. Amazon konnte dieses Tempo nicht mithalten. Im Zuge der Expansion hat sich Google auch intensiv um die Verbreitung seines Sprachassistenten gekümmert. Während sich Alexa auf alten Erfolgen ausruht, zieht der Google Assistent in immer mehr Geräten ein. Zusätzlich gab es einige Lieferschwierigkeiten beim Echo Dot, die das Quartal etwas gedrückt haben.

Der HomePod mini

Dass Apple in den Ergebnissen nicht erwähnt wird, ist natürlich bitter. Der Grund liegt schlichtweg im Verkaufspreis. Während Google und Amazon insbesondere mit ihren günstigen Einsteiger-Geräten Absatzrekorde feiern, setzt Apple auf ein gehobenes Audio-Erlebnis, was sich auch in einem höheren Preis widerspiegelt.

Analysten vermuten schon länger einen HomePod mini, der für 150 bis 250 Euro verkauft werden könnte. Dieser soll dem Echo Dot von Amazon sowie Googles Home mini Konkurrenz machen und wird voraussichtlich dementsprechend kleiner werden als sein großer Bruder. Ob Apple mit einer möglicherweise besseren Qualität gegen die aktuellen Kampfpreise von gerade einmal 20 Euro erfolgreich antreten kann, ist jedoch fraglich. (via DigiTimes)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen