Digitimes: Apple stellt Entwicklung der AR-Brille ein

| 16:41 Uhr | 0 Kommentare

Angekündigt ist nichts, nichtsdestotrotz hält sich seit mehreren Jahren hartnäckig das Gerücht, dass Apple an einer AR-Brille arbeitet. Immer mal wieder hat es in der Vergangenheit Indizien für die Existenz eines solchen Produkts. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass ein Produkt auch auf den Markt kommt. Geht es nach den Informationen von Digitimes, so hat Apple die Entwicklung der AR-Brille eingestellt.

Entwicklung der Apple AR-Brille angeblich eingestellt

Mehrere Insider haben in den letzten Jahren vermeldet, dass Apple an einer Augmented Reality Brille arbeitet. Unter anderem meldeten sich der renommierte Analyst Ming Chi Kuo sowie Mark German von Bloomberg zu diesem Thema zu Wort. Sollten die Informationen von Digitimes korrekt sein, so hat Apple das Hardware-Projekt eingestampft.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Branchendienst in der Vergangenheit eine sehr durchwachsene Erfolgsquote vorzuweisen hat, wenn es um Apple Insiderwissen geht. Worauf Digitimes Aussagen basieren, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht ganz klar.

Kuo gab zuletzt zu verstehen, dass die AR-Brille in seiner ersten Generation stark vom iPhone abhängig ist, so wie es damals auch bei der Apple Watch der Fall war. Ein Großteil der Rechenleistung, die drahtlose Anbindung etc. soll über das iPhone realisiert werden. Kuo geht davon aus, dass die Apple AR-Brille zwischen dem Q4/2019 und dem Q2/2020 in die Produktion geht.

Gurman sprach davon, dass die AR-Brille auf iOS basiert und ein eigenes Betriebssystem Nachens „rOS“ erhalten wird. CNET gab zu verstehen, dass jedes Auge ein 8K-Display erhält.

In den letzten Jahren hat Apple seinen Fokus auf AR und VR verstärkt. Unter anderem brachte das Unternehmen mit ARKit die weltweit größte mobile Augmented Reality Plattform auf den Markt. Zudem betonte Apple CEO Tim Cook mehrfach, für wie wichtig er AR erachtet. (via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.