Neues iPhone einrichten: Datentransfer mit iOS 12.4 auch per Kabel möglich

| 16:01 Uhr | 0 Kommentare

Mit iOS 12.4 führt Apple eine neue Option beim Einrichten eines neuen iPhones ein. Richtet ihr ein neues iPhone ein, so steht euch ab sofort die Möglichkeit zur Verfügung, dass ihr Daten lokal und ohne den Weg über die iCloud migrieren könnt.

Neue Option beim iPhone Setup

Vor wenigen Tagen zeigte sich die hier beschriebene Neuerung bereits. Allerdings gingen wir davon aus, dass die kabelgebundene Methode zum Übertragen von Daten zwischen zwei iPhone-Modellen ab iOS 13 übertragen werden können. Allerdings nimmt die Funktion bereits mit iOS 12.4 Einzug.

Als Teil der „Schnellstart“-Funktion könnt ihr Daten nun direkt übertragen, ohne dass ihr iCloud oder ein iTunes Backup benötigt. Standardmäßig kann die Übertragung per Wifi realisiert werden, allerdings könnt ihr die Daten auch kabelgebunden übertragen.

Schaltet euer neues iPhone ein, und haltet es an das aktuelle iPhone, auf dem iOS 12.4 oder neuer installiert ist. Nun wird euch der Schnellstart-Bildschirm angezeigt und ihr müsst den Anweisungen folgen.

Ihr könnt die Daten drahtlos von eurem vorherigen auf euer neues Gerät übertragen oder die Geräte mithilfe eines Lightning-auf-USB 3-Kamera-Adapters und eines Lightning-auf-USB-Kabels (1 m) miteinander verbinden. Während des Prozesses müsst ihr unter anderem euere Apple ID inkl. Passwort, sowie den Passcode eingeben.

Ein Lightning-Kabel werden alle iPhone-Nutzer besitzen. Fraglich ist allerdings, ob auch ein Lightning auf USB 3 Kamera-Adapter vorhanden ist. Vermutlich wird man sich für 45 Euro einen solchen Adapter nicht kaufen, nur um das kabelgebundene Übertragen von Daten beim iPhone Setup zu nutzen. Es ist eine willkommene Neuerung, die Apple mit iOS 12.4 anbietet, allerdings gehen wir nicht davon aus, dass diese die breite Masse ansprechen wird. Gut möglich, dass Apple zukünftig auf USB-C setzt und eine Datenübertragung dann mit einem klassischen USB-C Kabel möglich ist.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.