Tennessee State University kooperiert mit Apple, um die Diversität im Bereich des Programmierens zu fördern

| 14:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple und die Tennessee State University haben sich zur HBCU C2 Presidential Academy zusammengeschlossen, um die Diversität im Bereich des Programmierens zu fördern. Ziel ist es, afroamerikanische Studenten neue Möglichkeiten zu bieten, sich im Bereich der App-Entwicklung selbst zu verwirklichen.

Diversität bei Apple

Die HBCU C2 Presidential Academy lud afroamerikanische Studenten von 14 Colleges und Universitäten ein, um zusammen mit Apple die Welt des Programmierens zu erforschen und zu fördern. Apple stellte für die Initiative seinen Swift-Programmierlehrplan und die benötigte Ausrüstung zur Verfügung.

Bei dem Programm entstanden einige vielversprechende App-Ideen. So arbeitete beispielsweise eine Gruppe an einer App, die eine schnelle Parkplatz-Suche auf dem Uni-Gelände ermöglichen soll. Bereits nach der ersten Session sind alle Beteiligten überzeugt, dass die Kooperation ein voller Erfolg war. So zeigte auch Apple CEO Tim Cook seine Begeisterung via Twitter:

Auch Lisa Jackson, Apples Vize-Präsidentin für Umwelt-, Politik- und Sozialinitiativen, würdigte gegenüber The Tennessea die vorbildliche Partnerschaft:

„Schüler aller Herkunft sollten die Möglichkeit haben, das Programmieren zu erlernen. Wir sind stolz darauf, Teil eines nachhaltigen Gemeinschaftsnetzwerks zu sein, das den Zugang zum Lehren und Lernen verbessert.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.