Kuo: 2020er iPhone mit rückseitiger ToF 3D Kamera

| 20:24 Uhr | 0 Kommentare

Die Spezifikation für die 2019er iPhone-Modelle scheinen in der Gerüchteküche festzustehen. Doch nach dem iPhone 2019 ist vor dem iPhone 2020. Welche Veränderungen wird Apple der übernächsten iPhone-Generation verpassen? Unter anderem ist eine rückseitige ToF 3D Kamera im Gespräch.

Kuo: 2020er iPhone mit rückseitiger ToF 3D Kamera

Analyst Ming Chi Kuo meldet sich mit einer neuen Analysteneinschätzung zu den 2020er iPhone-Modellen zu Wort. In der Vergangenheit hat der Analyst bereits mehrfach seine sehr guten Apple Kontakte unter Beweis gestellt. Dieses Mal heißt es, dass Apple auf eine rückseitige ToF 3D Kamera setzt. ToF bedeute in diesem Fall „Time of Flight“.

A time-of-flight VCSEL is similar to the infrared TrueDepth camera system found in iPhones today on the front of the device, which enables Face ID. Adding such a 3D-sensing system to the back camera would enable higher-fidelity 3D photo captures, potentially opening up new augmented reality opportunities.

Mit einer „Laufzeitmessung“ soll Apple zwei von drei 2020er iPhone-Modellen ausrüsten, um die Fotoqualität zu verbessern. Diese Gerücht haben wir erst vor wenigen Tagen aus dem Mund von Digitimes gehört. Neben einer höheren Fotoqualität könnte Apple auf diesem Wege verbesserte Augmented Reality Funktionen anbieten.

Weiter heißt es, dass Apple bei allen drei iPhone 2020 Modellen auf Face ID setzen wird. Erst vor wenigen Tagen kündigte Kuo an, dass Apple bei allen drei 2020er Modellen einen 5G-Chip verbauen wird. Zuvor hieß es, dass jeweils OLED-Dispalys zum Einsatz kommen. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple im kommenden Jahr ein 5,4 Zoll, 6,1 Zoll und 6,7 Zoll iPhone der Weltöffentlichkeit präsentiert. (via 9to5Mac)

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.