Konkurrenz für Face ID: Google zeigt Gesichtserkennung und Gestensteuerung für das Pixel 4 [Video]

| 11:52 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple mit Face ID bewiesen hatte, dass eine Gesichtserkennung zugleich zuverlässig und sicher sein kann, zeigte Samsung, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Hier war es sogar möglich das System mit einem Foto auszutricksen. Google will es nun besser machen und präsentiert im Vorfeld des Pixel 4 Verkaufsstarts eine Gesichtserkennung, die Apples Lösung ebenbürtig sein soll.

„Face Unlock“ und „Motion Sense“

Google gibt potentiellen Leaks keine Chance und verrät einfach selber, mit welchen Neuerungen das Pixel 4 auftrumpfen wird. So stellt das Unternehmen heute mit „Face Unlock“ und „Motion Sense“ zwei neue Features vor, mit denen man gegen das iPhone 11 punkten will.

Bei „Face Unlock“ handelt es sich um Googles verbesserte Gesichtserkennung. Hierfür sitzt in der Front des Pixel 4 ein Sensor-System, welches Apples Lösung im Grundprinzip recht ähnlich ist. Zwei Kameras erfassen die von einem Infrarot-Punkt-Projektor projizierten unsichtbaren Punkte auf dem Gesicht des Nutzers, woraufhin das System das Gesicht analysiert und erkennt. Darüber hinaus spricht Google von einem „Soli Radar Chip“, der die Gesichtserkennung beschleunigen soll. Der Radar-Chip leitet bereits vor der Berührung des Geräts die Gesichtserkennung ein, wenn sich der Benutzer vor dem Display zeigt. Im Idealfall ist das Smartphone schon entsperrt, bevor der Nutzer das Gerät überhaupt in die Hand nimmt.

Dass man das Gerät nicht in die Hand nehmen muss, ist jedoch nur in Kombination mit der neuen Gestensteuerung „Motion Sense“ sinnvoll, die ebenfalls auf die Soli-Radar-Technologie zugreift. Dank der Gestensteuerung sollen Nutzer mit einer Handbewegung zum nächsten Liedtitel springen, den Schlummermodus eines Weckers aktivieren oder Anrufe stummschalten können. Ob dies im Alltagseinsatz praktisch ist, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Zumindest im Fall von Microsofts Kinect-System hatte sich eine Bewegungssteuerung für ein OS nicht durchgesetzt. Möglicherweise können wir uns von dem Nutzen bereits im Oktober überzeugen, dann erscheinen für gewöhnlich neue Smartphone-Modelle von Google. Bis dahin hat der Konzern noch genügend Zeit weitere Neuerungen zu portionieren.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.