Apple Glasses: Apple verstärkt sein AR-Team

| 17:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat Berichten zufolge einen seiner wichtigsten Softwaremanager in das hauseigene Augmented-Reality-Team verlagert. Wie The Information berichtet, wird sich Kim Vorrath, die seit über 15 Jahren für das Programmmanagement im Software-Team verantwortlich ist, in Zukunft auf die AR-Abteilung konzentrieren. Hier soll laut der Gerüchteküche gerade die heiß erwartete AR-Brille von Apple entstehen.

Neuer Schwung für neues AR-Projekt

Kim Vorrath ist dem AR-Team unter der Leitung von Mike Rockwell beigetreten. Vorrath ist außerhalb von Apple nicht so bekannt wie andere Softwaremanager, dennoch übernahm sie bisher eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von neuer Software. Unter der Leitung von Craig Federighi sorgte sie dafür, dass Software-Releases auf Fehler geprüft werden und dass die Teams immer auf dem neusten Stand der Entwicklung sind. Dabei wird sie laut dem Bericht als „gelegentlich aufbrausende Feldmarschallin“ bezeichnet, die bei Apples Software-Teams für Ordnung und eingehaltene Deadlines sorgt. Nun wird sie im AR-Team dafür sorgen, dass es vorangeht. Gemessen an der leichten Stagnation auf dem Gebiet, ist dies wahrscheinlich eine gute Idee.

Apple macht zwar Fortschritte im AR-Bereich, was zuletzt das ARKit 3 zeigte, dennoch hinkt das Unternehmen seinem ambitionierten Fahrplan gefühlt hinterher. Das Potential ist definitiv gegeben – ein wenig neues Feuer wird dem Projekt jedoch guttun. Womöglich erleben wir gerade auch nur die Ruhe vor dem Sturm. So stehen derzeit alle Anzeichen auf eine AR-Brille von Apple, die laut dem renommierten Analysten Ming Chi Kuo bereits zum Ende des Jahres oder Anfang 2020 in Produktion gehen könnte. Apple lässt sich jedoch von Prognosen bekanntlich nicht aus der Ruhe bringen und so arbeitet das Unternehmen unbeeindruckt hinter verschlossenen Türen an seinem Prototyp weiter. Eine offizielle Bestätigung gibt es somit noch nicht. Das Headset soll mit „rOS“ (reality operating System) bereits ein eigenes Betriebssystem besitzen, auf das Vorrath aller Voraussicht nun einen prüfenden Blick werfen wird.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.