Apple setzt Programm aus, bei dem Mitarbeiter Siri-Anfragen aus Gründen der Qualitätssicherung abhören

| 8:25 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat bestätigt, dass das Unternehmen sein Programm aussetzt, bei dem Mitarbeiter Siri-Anfrage aus Gründen der Qualitätssicherung abhören. Es heißt, dass Apple den derzeit verwendeten Prozess überdenken wird, bei dem Mitarbeiter anonymisierte Siri-Aufnahmen abhören, um zu prüfen, ob Siri die Anfragen richtig verstanden hat oder versehentlich aktiviert wurde.

Apple überdenkt Siri-Programm zur Qualitätssicherung

In den letzten Tagen wurden bekannt, dass Mitarbeiter Siri-Anfragen zur Qualitätssicherung überprüfen. In der Tat nutzt Apple eine minimale Anzahl an anonymisierten Siri-Anfragen, um das Nutzererlebnis zu überprüfen. Nun wir der Prozess überprüft. Dazu gehört es, dass Apple ein Software-Update zur Verfügung stellen wird, mit dem Anwender die Möglichkeit haben, aktiv für diesen Prozess entscheiden können.

„We are committed to delivering a great Siri experience while protecting user privacy,“ Apple said in a statement to TechCrunch. „While we conduct a thorough review, we are suspending Siri grading globally. Additionally, as part of a future software update, users will have the ability to choose to participate in grading.“

Apple macht im Gespräch mit TechCrunch darauf aufmerksam, dass man auch weiterhin ein großartiges Siri-Erlebnis anbieten möchte. Gleichzeitig werde man die Privatsphäre der Nutzer beachten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.