Instagram und WhatsApp bekommen Namenszusatz „von Facebook“

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Mark Zuckerberg will bekanntlich die Facebook-Familie näher zusammenbringen. Unter anderem plant der Social-Media-Riese eine gemeinsame Infrastruktur für WhatsApp, Instagram und den Facebook Messenger. Die technische Umsetzung wird jedoch noch etwas Zeit beanspruchen und so sorgt der Konzern zunächst dafür, dass die Marke „Facebook“ über die Namensgebung der Apps in den Mittelpunkt rückt.

WhatsApp und Instagram werden umbenannt

Instagram und WhatsApp werden zu „Instagram von Facebook“ und „WhatsApp von Facebook“. Das gilt jedoch nur für die Bezeichnung im App Store, ein derart langer Name bleibt uns auf dem Homescreen erspart. Wie Facebook gegenüber The Information bestätigt, wird sich auch nichts an der Funktionsweise der Apps ändern. Man wolle mit der Änderung lediglich „mehr Klarheit über die Produkte und Dienstleistungen schaffen, die Teil von Facebook sind.“ Derzeit werden die Apps noch mit der alten Bezeichnung geführt, der Namenszusatz soll jedoch zeitnah im App Store und auch im Google Play Store für „Klarheit“ sorgen.

Während Kritiker weiterhin die Zerschlagung des Online-Netzwerks fordern, bereitet sich Facebook anscheinend auf eine Annäherung der hauseigenen Dienste vor. Bereits im Januar deutete Mark Zuckerberg an, dass man WhatsApp, Instagram und den Facebook Messenger zusammenführen will. So soll eine gemeinsame Infrastruktur der Dienste eine plattformübergreifende Kommunikation ermöglichen. Das wird aufgrund des Datenschutzes jedoch nicht einfach werden. Insbesondere im Fall von WhatsApp wird die Anpassung spannend. So gab es bei dem Kauf die Auflage, dass kein Datenaustausch zwischen WhatsApp und Facebook stattfinden darf.

Diese Hürden zu meistern, wird nicht einfach für Facebook und somit gibt es vorerst nur eine einfache Namensänderung im App Store. Diese erfolgte übrigens recht spontan oder unter einer großen Geheimhaltung. So soll der Schritt intern für Überraschung und Verwirrung gesorgt haben. Bleibt nur zu hoffen, dass die Anwender nicht verwirrt sind, wenn sie demnächst auf einem neuen Smartphone ihre Standard-Apps installieren.

Kategorie: App Store

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.