Apple Maps: großes Update für Texas, Louisiana und Südmississippi

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in den letzten Jahren viel Energie und Zeit in die Ausarbeitung der hauseigenen Karten-App investiert. Ziel ist es, dass Apple Maps auf eine eigene Grundkarte umgestellt wird, wodurch die Abhängigkeit von Drittanbietern reduziert wird, was auch zu erheblichen Verbesserungen der Karten-Qualität führen soll. Nachdem Apple im Juli 2018 die neuen Karten-Daten für Nordkalifornien eingeführt hatte, werden schrittweise die Vereinigten Staaten mit dem verbesserten Material versorgt. Nun gab Apple bekannt, dass seit kurzem Texas, Louisiana und die südliche Hälfte des Mississippi im neuen Glanz erscheinen.

Detaillierte Geländeinformationen für Apple Maps

Im Sommer letzten Jahres erklärte Apple, dass man die hauseigene Karten-Applikation von Grund auf überarbeitet. Apple passte nicht nur das Design der App an, sondern setzte auch auf komplett eigene Kartendaten. Die Verbesserungen erzielt das Unternehmen unter anderem durch den Einsatz von LiDAR-Fahrzeugen, die für die Erfassung von Geländeinformationen genutzt werden. Der Startschuss fiel in der Region rund um San Francisco. Danach ging es mit Hawaii, Südkalifornien, Arizona, New Mexico und dem Großraum Las Vegas weiter. Mit dem letzten Update werden nun auch Texas, Louisiana und Südmississippi mit dem neuen Karten-Material bedacht.

Die Verbesserungen werden in erster Linie beim Zoomen und Schwenken sichtbar. So werden unter anderem Details wie Gras, Bäume, Sportplätze und Parkplätze sichtbar. Zudem werden dank der neuen Informationen die Suchergebnisse verbessert. Auf der WWDC 2019 gab Apple bekannt, dass die aktualisierten Karten bis Ende des Jahres für die gesamten Vereinigten Staaten verfügbar sein werden. Mittlerweile geht Apple auch in anderen Ländern auf einen Roadtrip und erkundet die Straßen und Landschaften. Ab 2020 sollen die neuen Karten dann auch außerhalb der USA schrittweise in Apple Maps zur Verfügung gestellt werden. (via MacRumors)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.