Apple Maps: großes Update für den Nordosten der Vereinigten Staaten

| 8:44 Uhr | 1 Kommentar

Apple Maps soll nicht nur unabhängig werden, sondern auch detailreicher. Hierfür fährt Apple in den letzten Monaten mit LiDAR-Fahrzeugen die Straßen der USA ab, um eigenes Kartenmaterial anzufertigen. Nachdem das Unternehmen im Juli 2018 die neuen Kartendaten für Nordkalifornien eingeführt hatte, werden schrittweise die Vereinigten Staaten mit dem verbesserten Material versorgt. Nun gab es ein großes Update für den Nordosten Amerikas.

Neues Kartenmaterial für die USA

Erst letzte Woche bestätigte Apple, dass neues Kartenmaterial für Texas, Louisiana und Südmississippi verfügbar ist. Nun geht es mit dem Nordosten der Vereinigten Staaten weiter, darunter Washington D.C., Maryland, Pennsylvania, New York, Massachusetts und Maine.

Die Verbesserungen werden in erster Linie beim Zoomen und Schwenken sichtbar. So sind nun unter anderem Details wie Gras, Bäume, Sportplätze und Parkplätze zu erkennen. Dabei will Apple auch Straßendetails, Beschilderungen und Orientierungspunkte erfassen – alles, um ein genaues und nützliches Kartenerlebnis zu ermöglichen. Neben den umfangreichen Kartendaten sollen auch die Suchergebnisse von dem Update profitieren.

Während die USA bis Ende 2019 komplett mit dem verbesserten Kartenmaterial versorgt werden, geht es in weiteren Ländern im nächsten Jahr los. Die entsprechenden Fahrzeuge sind bereits seit mehreren Wochen auf europäischen Straßen unterwegs. Wie Apple erklärt, arbeitet man für die Erfassung der Daten eng mit den lokalen Regulierungsbehörden zusammen, um sicherzustellen, dass alle Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. (via MacRumors)

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Wow, wenn es in dem Tempo weiter geht, kommen wir ja vielleicht auch bald in den Genuss. Man kann ja hoffen.

    14. Aug 2019 | 10:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.