Apple Card: Apple erklärt den Genehmigungsprozess

| 7:00 Uhr | 0 Kommentare

Obwohl Apples neue Kreditkarte mit einer relativ hohen Genehmigungsrate aufgefallen ist, kann es einen Antragsteller dennoch passieren, dass er abgelehnt wird. Nun erklärt das Unternehmen die verschiedenen Gründe, die dazu führen können, dass man an dem Genehmigungsprozess scheitert. Bei der Gelegenheit gibt Apple auch Tipps für einen erfolgreichen Antrag.

Apple hilft bei Genehmigungsproblemen

In einem neuen Support-Dokument beschreibt Apple die verschiedenen Gründe, warum jemand abgelehnt werden könnte, wenn er bei Goldman Sachs eine Apple Card beantragt. Unter anderem werden aufgezählt: niedrige Kreditwürdigkeit, häufige Kreditkartenanträge, hohe Schulden, niedriges Einkommen, Konkurs, Vermögensrücknahme, überfällige Schuldverpflichtungen, eine kürzliche Schließung des Girokontos durch eine Bank und überfällige medizinische Schulden.

Das Dokument erklärt ebenfalls, wie ein Kreditscore zustande kommt und wie Kunden eine kostenlose Kopie des Berichts erhalten können. In manchen Fällen kann der Kreditbericht Fehler aufweisen, die es allgemein erschweren eine Kreditkarte zu erhalten. Apple empfiehlt Kunden, nach häufigen Fehlern zu suchen und gibt auch hier eine Hilfestellung.

Im Moment ist die Apple Card auf Kunden beschränkt, die eine Einladung von Apple erhalten haben. Das Unternehmen hat jedoch vielen Interessenten eine Einladung gesendet, die sich im Vorfeld auf der Apple Card Webseite angemeldet haben, um über die Kreditkarte informiert zu werden. Eine umfassende Markteinführung der Apple Card könnte in den nächsten Wochen erfolgen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.