USA: Apple ist für 2,4 Millionen Jobs mitverantwortlich

| 18:13 Uhr | 0 Kommentare

Apple will bekanntlich verstärkt in die US-Wirtschaft investieren. In einem Update erfahren wir nun, wie sich dieses Engagement für die USA auszahlt. Das Unternehmen hat einen großen Einfluss auf die Industrie, sei es über das App-Ökosystem, Zulieferer oder auch über die hauseigenen Mitarbeiter. So ist Apple laut eigenen Angaben in den USA für insgesamt 2,4 Millionen Jobs verantwortlich. Weiterhin ist Apple auf Kurs bis 2023 rund 350 Milliarden US-Dollar in die US-Wirtschaft zu investieren.

2,4 Millionen Jobs und 350 Milliarden US-Dollar

Der Großteil der „Apple-Jobs“ sind in der „App-Economy“ zu finden, also das ökonomische Umfeld von Softwareanwendungen für Apples Endgeräte. Das Geschäft rund um die Erstellung von Apps boomt nach wie vor und sorgt aus Apples Sicht für 1,9 Millionen Arbeitsplätze. Alleine in den vergangenen zwei Jahren konnte in dem Bereich ein Zuwachs in Höhe von 325.000 Arbeitsplätze verzeichnet werden. Weiterhin beauftragt der iPhone-Hersteller 9000 US-Zulieferer, bei denen insgesamt 450.000 Angestellte beschäftigt sind. Im letzten Jahr lag das US-Auftragsvolumen für die Produktion von Komponenten für das iPhone, iPad, Mac und Co. bei 60 Milliarden US-Dollar.

Apple gehört zu den größten Arbeitgebern in den Vereinigten Staaten. Innerhalb der USA beschäftigt das Unternehmen 90.000 Mitarbeiter, die insbesondere im Einzelhandel tätig sind. Für die Zukunft will Apple weiterhin in die US-Wirtschaft investieren. Die bereits versprochenen 350 Milliarden US-Dollar sollen wie geplant bis zum Jahr 2023 in neue Projekte investiert werden. So kündigte CEO Tim Cook beispielsweise im vergangenen Dezember an, dass ein neues Firmengelände in Texas entstehen wird, wodurch 20.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.