Apple verklagt Corellium: Virtualisierung nutzt „illegale Kopie“ von iOS

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Bloomberg berichtet, verklagt Apple das Softwareunternehmen Corellium aufgrund einer Urheberrechtsverletzung. Corellium bietet unter anderem eine Cloud-basierte Virtualisierung von iOS an, die laut der Klage eine „illegale Kopie“ von Apples Betriebssystem nutzt.

iOS ohne Lizenz

Der Anbieter Corellium bietet die Virtualisierung von Apples Hardware. So kann beispielsweise das iPhone virtuell erkundet werden, was insbesondere Hacker für die Suche nach Schwachstellen ausnutzen.

Corellium vermarktet das Produkt als iOS-Testumgebung mit Jailbreak-Option. Apple ist hierbei der Meinung, dass die Software „die Nutzer anregt“ Fehler in dem Betriebssystem zu finden und an den Höchstbietenden zu verkaufen. Während Apple wenig Einfluss auf die Nutzung des Angebots hat, bleibt doch der Anspruch auf das Urheberrecht. Denn Corellium nutzt „zugrundeliegenden Computer-Code“ von Apple, ohne eine entsprechende Lizenz zu besitzen. Streng genommen laden die Nutzer die iOS-Versionen mit Hilfe von Corellium von Apples Servern herunter, um das System dann in der virtuellen Maschine zu installieren. Anschließend werden jedoch Kopien von dem Betriebssystem erstellt, die auf Corelliums Servern gehostet werden. Apple hat die Klage bei einem Gericht in West Palm Beach, Florida, eingereicht und fordert eine einstweilige Verfügung gegen Corellium sowie Schadenersatz.

Gutwillige Sicherheitsforschung will Apple jedoch nicht im Weg stehen. Deswegen hat das Unternehmen gerade erst das „iOS Security Research Device Program“ angekündigt. Im Zuge der Initiative werden spezielle iPhones angeboten, mit denen Sicherheitsforscher einfacher Fehler finden können.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.