iOS 13: App-Entwickler beschweren sich über eingeschränkte Ortungsdienste

| 9:28 Uhr | 0 Kommentare

Eine Gruppe von iOS App-Entwicklern hat sich mit den neuen Datenschutzrichtlinien auseinandergesetzt, die Apple in diesem Herbst mit iOS 13 einführen wird. Dabei stören sich die Entwickler an der Tatsache, dass es eine Einschränkung bei der Freigabe der Standortverfolgung geben wird.

 Auf Umwegen zur Standorterfassung

Aus Datenschutzgründen wird Apple die Ortungsdienste von iOS 13 anpassen. Zum Unmut einiger Entwickler wird hier die Option „Immer erlauben“ innerhalb der App nicht mehr angeboten werden. Im Datenschutzbereich der iOS-Einstellungen kann die Option jedoch immer noch aktiviert werden. Mit einem gemeinsamen Brief an Tim Cook erklären nun 7 Entwickler, dass Apple hier nachbessern muss.

Da die Option „Immer erlauben“ für die Benutzer nur über mehrere Schritte verfügbar ist, glauben die Entwickler, dass einige Kunden Probleme haben werden, die dauerhafte Berechtigung einzustellen. Während die Unternehmen zugeben, dass Apps diese Funktion zur Verfolgung des Benutzerstandortes und zur Datenerfassung verwenden, erklären sie jedoch auch, dass die uneingeschränkte Standorterfassung für den reibungslosen Betrieb der Apps benötigt wird. Nutzer, denen die Einstellung nicht bekannt ist, könnten denken, dass die betroffene App fehlerhaft ist, heißt es in dem Brief weiterhin. Zudem kritisieren die Entwickler, dass Apple seinen eigenen Apps von Haus aus einen vollen Zugriff erlaubt. Das wäre ein Nachteil für Drittanbieter.

Wie Apple gegenüber The Information erklärt, hat man die Änderung zum Schutz der Kunden eingeführt. Womöglich will das Unternehmen den Nutzern die Ortungsfunktion der Apps bewusster machen, da nun nicht nur ein Dialog bestätigt wird, sondern aktiv in den Einstellungen die dauerhafte Erlaubnis erteilt werden muss. Apple will jedoch mit den Entwicklern zusammenarbeiten, um eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Die Optionen „Beim Verwendung zulassen“, „Einmal zulassen“ und „Nie zulassen“ werden übrigens weiterhin in dem Pop-up beim App-Start angeboten. In dem Zusammenhang erklärt Apple:

„Wir übernehmen die Verantwortung dafür, dass Apps einen hohen Standard für Datenschutz, Sicherheit und Inhalte einhalten, denn nichts ist wichtiger als das Vertrauen unserer Nutzer zu wahren. Benutzer vertrauen Apple – und dieses Vertrauen ist entscheidend dafür, wie wir einen fairen, wettbewerbsfähigen Shop für die Distribution von Apps betreiben. Alle Änderungen, die wir an Hardware-, Software- oder systembezogenen Apps vornehmen, dienen dem Benutzer und seiner Privatsphäre. So bieten wir ihm die besten Produkte und das beste Ökosystem der Welt.“

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen