„Collections“: Netflix testet redaktionelle Empfehlungslisten

| 21:22 Uhr | 0 Kommentare

Netflix testet in den USA derzeit unter ausgewählten iOS-Nutzern eine neue Funktion, die sich „Collections“ nennt. Die Sammlungen von Serien und Filmen werden hierbei von Kreativ-Teams des Unternehmens kuratiert, was eine bessere Einordnung nach vergleichbaren Faktoren ermöglichen soll.

Kuratierte Empfehlungslisten

Ob Spotify, Steam oder Netflix – Empfehlungen sind selten so hilfreich, wie man es gerne hätte. Jede Empfehlung oder auch die Einteilung in Interessengebiete unterliegt hier einem algorithmischen Prozess, der nicht immer ins Schwarze trifft. Netflix testet mit den „Collections“ nun ein fortschrittliches Kategorisierungssystem, das von einem Kreativ-Team kuratiert wird. Hierbei orientieren sich die Mitarbeiter an Faktoren wie Genre, Handlung und Charakterzüge. Somit können wir davon ausgehen, dass die Einteilung der Inhalte treffender ist, als die automatisch erstellten Listen.

Die „Collections“ können US-Nutzer von der Startseite der Netflix-App aufrufen, sofern sie in der Testgruppe sind. Wenn man auf einen Sammelbegriff tippt, werden entsprechend alle zugehörigen Titel aufgelistet. Dabei ist die Kategorisierung durchaus weit gefächert. So finden wir unter anderem Vorschläge wie „Let’s Keep It Light“, „Dark & Devious TV Shows“, „Prizewinning Movie Picks“, „Watch, Gasp, Repeat“ und „Women Who Rule the Screen“. Das neue Feature wurde zuerst von Jeff Higgins entdeckt, der auch Screenshots über Twitter teilte (via TechCrunch).

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.