iOS 13.1 und iPadOS 13.1 erscheinen früher: 24. September anstatt 30. September

| 19:45 Uhr | 1 Kommentar

Gute Nachrichten von Apple. iOS 13.1 und iPadOS 13.1 erscheinen früher als ursprünglich angekündigt. Apple hat soeben bestätigt, dass iOS 13.1 und iPadOS 13.1 am 24. September und nicht am 30. September veröffentlicht werden.

iOS 13.1 und iPadOS 13.1 erscheine am 24. September

Diese Entscheidung kommt überraschend. Nachdem iOS 13 und watchOS 6 soeben veröffentlicht wurden, hat Apple seinen Zeitplan zu iOS 13.1 und iPadOS 13.1 geändert und die Updates vorgezogen.

Im Rahmen seiner September Keynote gab Apple zu verstehen, dass iOS 13.1 und iPadOS 13.1 am 30. September zum Download bereit gestellt werden. Soeben hat Apple die Produktseiten zu iOS 13 und iPadOS 13 angepasst und spricht nun vom 24. September anstatt vom 30. September.

Augenscheinlich wurden in den letzten Tagen ein paar Sonderschichten in Cupertino gefahren, so dass man die Entwicklung beschleunigen konnte. iOS 13.1 stellt das erste Update zu iOS 13 dar. Es bringt Bugfixes mit sich und reicht Funktionen nach, die es nicht mehr in die iOS 13.0 geschafft haben. Bei iPadOS hat Apple iPadOS 13.0 ausgelassen und startet direkt mit iPadOS 13.1. Dann erhält auch das iPad die zahlreichen Neuerungen, die Apple im Juni im Rahmen der WWDC 2019 angekündigt hatte.

iOS 13.1 hat folgende Neuerungen an Bord

  • Siri Kurzbefehle: Siri Kurzbefehle können jetzt zu Automationen hinzugefügt werden.
  • Ankunftszeit teilen: Teile deine voraussichtliche Ankunfts­zeit mit Freunden, deiner Familie und mit Kollegen. Deine Ankunfts­zeit wird sogar aktualisiert, falls es zu einer deutlichen Verspätung kommt.
  • Vorgeschlagene Automationen: Mach die ersten Schritte in der Kurzbefehle App, indem du eine personalisierte tägliche Routine erstellst, die deinen Tag vereinfacht.
  • Automationen: Richte Auslöser ein, um beliebige Kurzbefehle automatisch auszuführen.
  • Datentrennung für BYOD: Eine neue Art der Verwaltung namens Benutzer­registrierung, die speziell für BYOD entwickelt wurde, schützt die Privatsphäre von Benutzern und die Daten von Unter­nehmen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • DarkMode

    Die haben 13.0 auch einfach mal mit krassen Bugs rausgehauenen die peinlich sind. Hatte ich schon bei der GM bemängelt und gedacht die werden ausgeräumt.

    20. Sep 2019 | 5:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen