Apple berichtet über Schüler in ganz Europa, die Swift lernen

| 7:43 Uhr | 0 Kommentare

Eine von Apple veröffentlichte Pressemitteilung zeigt, wie Schüler in Europa von den hauseigenen „Everyone Can Code“ Lehrplänen profitieren. Die Nachricht kommt passend zu der in Europa ausgerufenen „EU-Code-Week“.

EU-Code-Week

In diesem Monat führt die Europäische Union ihre jährliche Serie von Initiativen zur „EU-Code-Week“ durch. Eine Woche lang dreht sich in hunderten Projekten von Initiativen, Privatpersonen, Firmen und Schulen alles um die spielerische Vermittlung von Programmierkenntnissen. Kinder und Jugendliche werden auf diese Weise an die Welt der Technik herangeführt und können schon früh herausfinden, dass Programmieren Spaß macht. Apple setzt sich für die Kampagne der EU ein, die auch die Vorteile der Swift-Sprache den Schülern näherbringen soll. Hierbei spielt Apples Programmier-Initiative „Everyone Can Code“ eine große Rolle.

Alle Schulen die an dem „Everyone Can Code“ Programm teilnehmen, werden Apples Swift Curriculum anbieten, einem von Apple Ingenieuren und Pädagogen konzipierten Kurs. Der Kurs steht allen Schülern offen und zielt darauf ab, den Teilnehmern beizubringen, wie man Apps für den App Store programmiert und gestaltet.

Everyone Can Code

Derweil hebt Apple die Arbeit ausgewählter Bildungseinrichtungen im Projekt hervor, die von einer Grundschule in England bis hin zu einem Kurs für Erwachsenenbildung in Italien reicht.

Die Lehrerinnen Alice Nutt und Clare Scott haben erst vor zwei Jahren mit dem Programmieren begonnen und nutzen nun Swift Playgrounds, um Grundsätze des Programmierens in jedes Fach zu integrieren, das sie ihren jungen Schülern an der Layton Primary School in Blackpool, England, lehren. Die Schule hat seit Beginn des Programms einen bemerkenswerten Wandel bei ihren Schülern erlebt. Die Mentalität des Programmierens hat sich in jedem Bereich der Schule ausgebreitet und die Schüler wenden Prinzipien des Programmierens auf alle Fächer an, zumeist durch Nutzung von Swift Playgrounds.

Apple sprach auch mit Belinda Tagariello, die in Italien studiert hatte und nun anderen beibringt, wie man eigene Apps entwickelt. In Italien verbrachte Tagariello die meiste Zeit ihrer 20er damit, von einem Job zum nächsten zu wechseln. Vor zwei Jahren nahm sie an einem staatlich geförderten Kurs teil, der Swift für arbeitslose junge Erwachsene lehrte. Als Programmiereranfängerin lernte Tagariello die Grundlagen des Programmierens in Swift Playgrounds auf dem iPad und wechselte schnell zur App-Entwicklung mit Swift auf dem Mac, um mit dem Aufbau eigener Projekte zu beginnen.

Wer sich für Apples Programmier-Kurse interessiert, jedoch keine Möglichkeit hat, an diesen teilzunehmen, sollte sich einmal das Online-Angebot von Apple anschauen. Hier gibt es beispielsweise kostenlos das iBook „App-Entwicklung mit Swift“ und ein Video-Kurs zum „Programmieren lernen“. Weiterhin können wir die App „Swift Playgrounds“ empfehlen, mit der man spielerisch die Welt der Swift-Programmierung erkunden kann.

‎Swift Playgrounds
‎Swift Playgrounds
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen