Vereinzelte Entwickler mit Problemen bei der Portierung von iPad-Apps auf den Mac mit Catalyst

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Mit macOS Catalina bietet Apple eine neue Technologie namens Catalyst an, die es Entwicklern einfach macht, ihre Apps auf den Mac zu portieren. Allerdings läuft dieser Prozess noch nicht reibungslos, so dass vereinzelte Entwickler Probleme verspüren.

Catalyst läuft noch nicht reibungslos

Erst gestern Abend haben wir euch auf verschiedene Apps aufmerksam gemacht, die bereits den Sprung vom iPad auf den Mac geschafft haben. Wie sich nun herausstellt, sehen sich vereinzelte Entwickler noch mit Problemen konfrontiert, so dass die Portierung ihrer Apps auf den Mac nicht ganz reibungslos läuft.

Wie Bloomberg berichtet, ist es aktuell doch etwas aufwendiger iPad-Apps auf den Mac zu portieren. In diesem Zusammenhang sind einige Entwickler auf mehrere Probleme gestoßen. In dem Bericht heißt es beispielsweise, dass James Thomson intensiver nacharbeiten musste, als er erwartet hatte, um seine beliebte PCalc-Rechner-App für das iPad auf dem Mac zum Laufen zu bringen. Thomson sagte, dass die Mac-Version anfangs „wie eine iPad-App aussah, die auf einem größeren Mac-Bildschirm schwebte“, so dass er einen Großteil der Benutzeroberfläche neu gestalten musste. Thomson fügte hinzu, dass einige ältere Macs Schwierigkeiten haben, mit Catalyst-basierten Apps umzugehen, die Apples hochentwickeltes 3D-Grafik-Framework SceneKit verwenden.

Troughton-Smith geht ebenso auf einige Probleme ein, mit denen Entwickler bei Catalyst konfrontiert sind, und stellt fest, dass Mac-Versionen einiger Apps den Mauszeiger während der Videowiedergabe nicht verbergen können oder Probleme mit der Videoaufzeichnung, dem Scrollen mit zwei Fingern oder der Verwendung von haben Tastatur- und Vollbildmodus in Videospielen.

Während der WWDC 2019 erwähnte Apple unter anderem Gamelofts Asphalt 9 als Rennspiele, welches direkt zum Start von macOS Catalina zur Verfügung stehen sollte. Allerdings benötigt Gameloft auch noch ein wenig mehr Zeit und wird Asphalt 9 im Laufe des Jahres freigeben.

Die Technologie hinter Catalyst ist nichtsdestotrotz genial. Mit nur verhältnismäßig wenig Aufwand können Entwickler ihre iPad-Apps auf den Mac portieren. Allerdings scheint es zum Start noch ein paar Ungereimtheiten zu geben. Auf der einen Seite müssen sich Entwickler erst einmal mit den neuen Möglichkeiten vertraut machen und auf der anderen Seite muss Apple die bereitgestellten Werkzeuge optimieren.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.