Google stellt das Pixel 4 und Pixel 4 XL vor

| 20:45 Uhr | 7 Kommentare

Nachdem uns das Internet nun schon seit Monaten mit „Leaks“ zum Google Pixel 4 und Pixel 4 XL versorgt hat, wurde das Smartphone-Gespann nun offiziell vorgestellt. Beide Geräte kommen mit Android 10, OLED-Screens, Dual-Kameras, einem Snapdragon 855 und mehr.

Display und „Motion Sense“

Google hat mit dem Pixel 4 und Pixel 4 XL zwei Android-Smartphones vorgestellt, die sich optisch und technisch sehr ähneln. Der auffälligste Unterschied ist mal wieder die Display-Größe. Das Pixel 4 bietet ein 5,7 Zoll OLED-Panel mit einer FHD+ Auflösung, während das Pixel 4 XL mit einem 6,3 Zoll großen OLED-Panel mit QHD+ daherkommt. Beide Varianten bieten neben HDR eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 90 Hertz.

Auf eine Notch verzichtet der Konzern. Stattdessen ist der obere Displayrahmen etwas gewachsen. Hier ist unter anderem eine Frontkamera und die neue Radar-Technik untergebracht. Google führt das Radar-System unter dem Namen „Motion Sense“ ein und nutzt dieses zunächst nur für eine unterstützte Bedienung. So erkennt das Smartphone bereits vor dem Hochheben die Annäherung der Hand und weckt das Display vor dem Berühren auf. Außerdem lassen sich über die Radar-Technik mit Wischgesten einfache Befehle wie beispielsweise ein Titelsprung der Musikwiedergabe durchführen.

Kamera

Mit den neuen Pixel 4 Smartphones springt Google auch auf den Zug der Multikamera-Setups auf. Statt drei Kameras gibt sich Google jedoch mit zweien zufrieden. Auch wenn „nur“ eine Dual-Kamera verwendet wird, verspricht Google eine besondere Bildqualität, die wieder durch eine fortgeschrittene Software erreicht werden soll. Beispielsweise wird es mit der Funktion „Dual Exposure“ möglich sein, innerhalb des Bildes zwei unterschiedliche Belichtungen zu nutzen. Das könnte insbesondere für Porträtaufnahmen mit Gegenlicht praktisch sein. Bei HDR+ Aufnahmen erhaltet ihr dank dem Einsatz des neuen „Pixel Neural Core“ sofort die HDR+ Vorschau auf dem Display.

Die Kamera-Hardware besteht aus einer 12,2 MP Standardweitwinkel-Kamera und eine 16 MP Tele-Kamera. Bei der Front-Kamera setzt Google auf eine 8 MP Auflösung.

Akku, Speicher und Prozessor

Während die Kamera anscheinend wieder ein Highlight der Pixel-Serie ist, könnte der Akku der größte Knackpunkt sein. Das Pixel 4 besitzt einen 2.800 mAh Akku. Ob der nun etwas kleinere Akku spürbare Auswirkungen im Alltag hat, können jedoch erst die Tests zeigen. Das Pixel 4 XL ist mit 3.700 mAh besser ausgestattet. Schnellaufladung mit bis zu 18 Watt und kabelloses Qi-Charging wird unterstützt.

Beide Pixel 4 Varianten können auf 6 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB Speicherplatz zurückgreifen. Einen Steckplatz für Speicherkarten sucht man vergeblich. Dafür gibt es von Google jedoch einen unbegrenzten Cloud-Speicher für Fotos und Videos.

Der Prozessor kommt von Qualcomm. Hierbei handelt es sich um den Snapdragon 855, der mit bis zu 2,84 GHz taktet. Mit an Bord ist auch der Sicherheitschip „Titan M“, der die Software schützen soll. Ansonsten verfügen die Geräte über NFC, Bluetooth 5 und unterstützen LTE mit bis zu 1.200 MBit pro Sekunde im Downstream. 5G-fähig ist das Pixel 4 nicht.

Preis und Verfügbarkeit

Das Google Pixel 4 und Pixel 4 XL wird am 24. Oktober in den Handel kommen. Mit der 64 GB Speicherausstattung kostet das Pixel 4 749 Euro und das Pixel 4 XL 899 Euro. In den Speichervarianten mit 128 GB verlangt Google 849 Euro beziehungsweise 999 Euro.

Kategorie: iPhone

Tags:

7 Kommentare

  • iPhone-heilanstalt

    Was ist Google Pixel 4 und 4XL ??? Wer braucht das???

    15. Okt 2019 | 22:56 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Geh mal in die Heilanstalt, wen du so dämliche fragen Stellst!

    PS: Nutze selbst ein iPhone, bin dennoch in der Lage zu akzeptieren das andere Android bevorzugen.

    16. Okt 2019 | 0:38 Uhr | Kommentieren
  • Magic

    ich frage mich schon, weshalb das pixel4 wie ein 1zu1 klon vom iphone11 aussieht…. selbst das hässliche kameradesign zu kopieren, ist schon eine kunst.

    16. Okt 2019 | 6:18 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Android …..bähhh , dann auch noch von Google ein Phone ….neh , auf keinen Fall.

    16. Okt 2019 | 8:08 Uhr | Kommentieren
  • Andi

    Wenn ich immer lese wie Schei…. doch Android ist und wie super doch das iPhone ist Frage ich mich was das für sinnfreie Kommentare sind.

    Jeder entscheidet sich für ein System seiner Wahl. Jedes System hat seine Vor- und Nachteile.

    Bei Apple ist doch auch nicht alles Gold was glänzt.
    Oder wie erklärt ihr das Apple das wievielte Update bei iOS und MacOS nachschiebt.
    Kann mich nicht erinnern das es in der Vergangenheit so viele Updates nach einem Release gegeben hat.
    Und nein, ich bin kein Apple Hasser. Hatte mal ein iPhone aber es hat mich nicht sonderlich geflasht weshalb ich es verkauft habe.
    Was ich aber gern nutze und da stehe ich hinter dem Apple System isr mein Mac und das iPad.

    Große Innovationen kommen doch weder von der einen noch von der anderen Seite.
    Wieviele Kamera Linsen brauchen wir noch?

    16. Okt 2019 | 10:26 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Entscheidend bzw. innovativ ist wohl weniger die Anzahl der Kameralinsen als vielmehr, was man daraus macht – und was das angeht sind sowohl Apple als auch Google seit geraumer Zeit klare Innovationstreiber…

      16. Okt 2019 | 11:44 Uhr | Kommentieren
  • Magic

    naja, auf einer Apple-Internetseite kann man schon damit rechnen das viele User unterwegs sind die Apple ziemlich gut finden…. so überraschend ist das für mich nicht @andi ….. ich denke auf einer Android-Seite wird man auch sehr viele sinnfreien Kommentare Richtung Apple finden….

    16. Okt 2019 | 11:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.