Marktforscher: Apple TV+ hat gute Chancen auf den Markt

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Wenn Apple am 1. November mit seinem Video-Streaming-Service Apple TV+ an den Start geht, wartet harte Konkurrenz auf das Unternehmen. So kann Marktführer Netflix insbesondere mit einem umfangreichen Katalog von Serien aufwarten. Wie ein Verbraucherforschungsbericht von Parks Associates zeigt, kommt es den Nutzern jedoch nicht auf die Menge des gebotenen Programms an, sondern auf die Präsentation.

Apple TV+ im Vorteil

Benutzer von Video-Streaming-Services achten eher auf die Benutzeroberfläche und die allgemeine Einfachheit der Inhaltsentdeckung, als auf das verfügbare Programm. Nach diesem Gesichtspunkt wird dann auch entschieden, ob ein Dienst weiterempfohlen wird. Das hat zumindest eine neue Marktforschung von Parks Associates ergeben.

Der Bericht kommt passend zu der Markteinführung von Apple TV+, bei der Apple eher auf die Qualität des Programms achtet, anstatt auf die Quantität. Wenn es um eine durchdachte Benutzeroberfläche geht, spielt Apple ganz vorne mit und kann laut Experten das Interface von Netflix überbieten. Weiterhin ist sich Marktforscher Brandon Riney gegenüber AppleInsider sicher, dass Apple trotz seines Mangels an Inhalten im Vergleich zur Konkurrenz mit einem deutlichen Vorteil aufwarten kann:

„Apples unerwartete 4,99 Dollar Preisgestaltung ist anscheinend eine Antwort auf die 6,99 Dollar pro Monat von Disney+. Dies, in Kombination mit der Ankündigung einer größeren Anzahl von Originals, adressiert die Kritik, dass Apple TV+ nicht über ausreichende Inhalte und Werte verfügt, um im Wettbewerb bestehen zu können.“

Auch das kostenlose Jahr Apple TV+, in Verbindung eines Hardware-Kaufs, sieht der Marktforscher als einen geschickten Schachzug an:

„Den Käufern eines Apple-Produkts als Verkaufsargument ein kostenloses Servicejahr anzubieten, ist eine Strategie, die mit dem Hintergrund von Apple als Gerätehersteller übereinstimmt. Dieser Schritt bietet eine zusätzliche Funktion für die gesamte Hardware, die andere Dienste nur schwer replizieren können.“

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.