Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb

| 22:28 Uhr | 0 Kommentare

Die Deutsche Telekom hat 4.500 LTE-Antennen in Betrieb genommen. Das Ganze relativiert sich etwas, da sich dies auf die Monate Juni bis August bezieht. Nichtsdestotrotz ist es ein großer Schritt beim Netzausbau.

Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb

Die Deutsche Telekom hat bekannt gegeben, dass man beim LTE-Ausbau weiter aus Tempo drückt. In den Monaten Juni bis August hat das Unternehmen  deutschlandweit fast 4.500 LTE-Antennen neu ins Netz gebracht. Im Schnitt hat die Telekom also alle zwei Stunden eine neue LTE-Antenne installiert. Mehr als 200 Mobilfunk-Standorte mit LTE hat die Telekom neu gebaut. Über 1.300 Standorte haben zusätzliche LTE-Antennen erhalten. Dadurch stieg die Kapazität im Netz und die Ausbreitung in der Fläche weiter an. 84.000 zusätzliche Haushalte können jetzt auf das LTE-Netz der Telekom zugreifen. Die Abdeckung der Bevölkerung mit LTE steigt auf jetzt 97,9 Prozent.

Besonders Bayern hat vom Ausbau profitiert. In den vergangenen drei Monaten war Bayern mit 433 zusätzlichen LTE-Standorten Spitzenreiter. Auf Platz zwei kommt Nordrhein-Westfalen mit 214 Standorten, gefolgt von Schleswig-Holstein mit 213 Standorten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.