Netflix: Apple und Disney könnten dem Unternehmen zugutekommen

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Wir sind nur noch zwei Wochen von der Einführung von Apple TV+ entfernt. Somit bleibt uns ein letzter Blick auf die Quartalszahlen von Netflix, bevor die „wilde“ Zeit in der Welt des Streamings anbricht. Neben der Verkündung der Geschäftszahlen für das dritte Quartal erkennt Netflix zwar die nahende Konkurrenz an, sagt aber auch, dass man sich keine großen Sorgen macht.

Netflix fürchtet neue Konkurrenz nicht

Experten sprechen von einer neuen Ära im Streaming-Business – mit Apple, Disney, HBO, Warner und Turner stehen gleich fünf neue Streaming-Anbieter in den Startlöchern, die in direkter Konkurrenz mit dem Marktführer stehen werden.

Während Netflix anerkennt, dass die Mitbewerber „einige großartige Titel“ im Programm haben, ist man jedoch auch überzeugt, dass keiner mit der Vielfalt des eigenen Hauses mithalten kann. So heißt es in einem Schreiben an die Anleger:

„Die bevorstehende Einführung von Diensten wie Disney+, Apple TV+, HBO Max und Peacock ist ein verstärkter Wettbewerb, aber wir sind alle klein im Vergleich zum linearen Fernsehen. Während die neuen Wettbewerber einige großartige Titel (insbesondere Katalogtitel) haben, hat keiner die Vielfalt, Diversität und Qualität neuer Originalprogramme, die wir auf der ganzen Welt produzieren.“

Netflix fährt fort, dass „es vielleicht etwas mäßigen Gegenwind“ für sein kurzfristiges Wachstum geben mag, aber auf lange Sicht erwartet man, dass Netflix „ordentlich wächst“. Das Unternehmen bekräftigt, dass sich der Gesamtmarkt auf Streaming-TV verlagert und dass die neuen Dienste von Apple, Disney und Co. dazu beitragen werden:

„Wir glauben, dass dies auf den großen Erfolgsfaktor des Streamings […] zurückzuführen ist, sowie auf die Tatsache, dass Streaming-Video-Dienste meist über exklusive Content-Bibliotheken verfügen, die sie stark voneinander unterscheiden. Unserer Meinung nach wird das wahrscheinliche Ergebnis der Einführung dieser neuen Dienste darin bestehen, den Übergang vom linearen Fernsehen zum On-Demand-Konsum von Unterhaltung zu beschleunigen.“

Netflix Quartalszahlen

Auf die Quartalszahlen bezogen, ist Netflix im Großen und Ganzen zufrieden, obwohl die Prognosen nicht erfüllt werden konnten. Unter dem Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos im dritten Quartal weltweit um 6,8 Millionen. Prognostiziert waren 7 Millionen neue Nutzer. Insgesamt beliefen sich die bezahlten Mitgliedschaften zum Quartalsende auf knapp 158 Millionen.

International ist Netflix weiterhin auf einen ordentlichen Wachstumskurs. Während es weltweit gut läuft, bleibt der US-Markt schwierig. Nur knapp eine halbe Million neue US-Nutzer konnte Netflix seit dem Sommer dazu gewinnen. Gerechnet hatte die Börse mit rund 800.000 neuen Abonnenten.

Die Finanzabteilung kann zufrieden sein. Der Gewinn kletterte im Jahresvergleich von 403 Millionen US-Dollar auf 665 Millionen US-Dollar. Der Umsatz legte um 31 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar zu.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.