Bloomberg: Apple AR-Brille, Apple Watch mit Schlafüberwachung und ARM-Macs für 2020 geplant

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Glaubt man der Einschätzung von Mark Gurman, so steht ein interessantes Apple Jahr 2020 bevor. Demnach plant Apple für das kommende Jahr die Vorstellung einer AR-Brille, eine neue Apple Watch mit Schlafüberwachung sowie Macs mit ARM-Prozessor.

Kommt die AR-Brille in 2020?

Ein komplett neues Produkt hat der Hersteller aus Cupertino im laufenden Jahr nicht vorgestellt. Dies könnte sich im Jahr 2020 ändern. Seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple im nächsten Jahr eine eigene AR-Brille vorstellen und auf den Markt bringen wird. Die jüngste Aussage von den Kollegen von Bloomberg untermauert diese These. Demnach plant Apple im kommenden Jahr die Vorstellung einer Augmented Reality Brille.

Details zu der Brille sind allerdings nach wie vor sehr vage. Bloomberg beschreibt die Brille als Display, um verschiedene Inhalte, wie z.B. Nachrichten, Mails, Karten und Spiel darzustellen. Allerdings gibt Gurman zu bedenken, dass sich Apples Pläne jederzeit ändern können, falls es während der weiteren Entwicklung zu Ungereimtheiten kommt und die verantwortlichen Manager nicht davon überzeugt sind, ein „fertiges“ Produkt auf den Markt zu bringen.

Apple Watch mit Schlafüberwachung und ARM-Macs für 2020 

Neben einer AR-Brille plant Apple für das kommende Jahr auch eine Apple Watch mit Schlafüberwachung und Macs mit ARM-Prozessoren. Beide Produkte geisterten bereits in der Vergangenheit durch die Gerüchteküche und im kommenden Jahr könnte es ernst werden. Um die Schlaffunktion zu implementieren, hat Apple vor einiger Zeit Beddit übernommen.

Macs mit eigenen Prozessoren (vermutlich ARM-Prozessoren) hätten für Apple den Vorteil, dass man einen stärkeren Einfluss auf Kern-Komponenten erhält. So ist man weniger von Intel abhängig und könnte die Produktzyklen besser bestimmen. Zudem dürften Apple eigene Prozessoren für eine längere Akkulaufzeit bei den MacBooks sorgen.

Darüberhinaus dürfte Apple im kommenden Jahr neue iPhones mit 5G-Chip und komplett neuem Design auf den Markt bringen. Zudem wird den Geräten eine rückwärtige 3D-Kamera nachgesagt. Auch die neuen iPad Pro sollen im kommenden Jahr eine rückwärtige 3D-Kamera erhalten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.