Digitimes: 16 Zoll MacBook Pro wird Ende Oktober vorgestellt – dünnerer Displayrahmen und Scheren-Tastatur

| 16:50 Uhr | 0 Kommentare

Über ein 16 Zoll MacBook Pro wird schon seit längerem spekuliert. In Kürze könnte es soweit sein und Apple könnte das Gerät offiziell präsentieren. So geht es zumindest aus der Einschätzung von Digitimes hervor.

Digitimes: 16 Zoll MacBook Pro wird in Kürze vorgestellt

Wie der Branchendienst Digitimes berichtet, hat Apple Fertiger Quanta Computer mit der Massenproduktion des neuen 16 Zoll MacBook Pro begonnen. Aus der Zulieferkette wurde den Kollegen zugetragen, dass Apple beim 16 Zoll MacBook Pro auf einen dünneren Displayrahmen und eine neue Scheren-Tastatur setzen wird. Fraglich ist, ob Intel Coffee Lake Prozessoren oder Ice Lake Prozessoren zum Einsatz kommen. Die passenden Ice Lake Prozessoren wurden allerdings noch nicht für ein High-End MacBook Pro vorgestellt. Nichtsdestotrotz könnte Apple diese von Intel bereits zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Sollte Apple beim 16 Zoll MacBook Pro tatsächlich auf einen dünneren Displayrahmen setzen, so könnten die Abmessungen in etwa dem aktuellen 15 Zoll MacBook Pro entsprechen. Als Displayauflösung werden 3072 x 1920 Pixel kolportiert.

Die Tatsache, dass Apple an einem 16 Zoll MacBook Pro arbeitet, ist spätestens seit letzter Woche kein Geheimnis mehr. In der macOS 10.15.2 beta 2 sind Icons zu einem bisher unveröffentlichten MacBookPro16,1 aufgetaucht. Es ist deutlich zu erkennen, dass dieses Modell über einen dünneren Rahmen verfügt.

Der renommierte Analyst Ming Chi Kuo sprach in den letzten Monaten immer mal wieder von einem 16 Zoll MacBook Pro, welches in Arbeit ist. Zuletzt gab Bloomberg zu verstehen, dass das 16 Zoll MacBook Pro Ende Oktober offiziell vorgestellt werden könnte. Eine weitere Apple Keynote erwarten wir nicht mehr in 2019. Stattdessen könnte Apple das neue MacBook Pro 16″ per Pressemitteilung ankündigen. Auch neue AirPods Pro könnten auf diese Art und Weise thematisiert werden. Wenn wir schon beim Thema sind, ein Verkaufsstart des Mac Pro und des Pro Display XDR ist uns Apple auch noch schuldig.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.